Special News: 4. März 2013,

In eigener Sache: Macnotes sucht (immer noch) Verstärkung

Macnotes
Macnotes - Icon

Ich könnte auch schreiben, schon wieder. Die Luft bei einigen der freien Mitarbeiter, die wir letztes Jahr im August haben hinzugewinnen können, ist 2013 schon wieder raus. Macnotes möchte also neuen Gesichtern die Gelegenheit bieten, mit ihrem Hobby Geld zu verdienen und sich gerne auch auszuprobieren.

Wer sich für ein freiberufliches Engagement bei uns interessiert, der sollte a) geschäftsfähig sein, und b) die Oberfläche von WordPress kennen, das ist aber keine Pflicht. Außerdem solltet Ihr c) eine Affinität für Technik-Themen mitbringen, d) Sicherheit in Formulierungen und Orthographie, sowie Grammatik. Denn kurzfristig wollen wir euch zwar einarbeiten, mittelfristig sollt ihr aber vertrauensvoll eigenständig arbeiten dürfen.
Eure Liebe zur Technik muss übrigens nicht auf Apple-Produkte beschränkt sein, wie manche Leser gesehen haben, haben wir unser Themenspektrum längst ausgeweitet.

Wir bezahlen die Autoren mit einem Preis pro Wort. Die Rechnung wird dabei einmal im Monat gestellt, jeweils zum Beginn des Folgemonats. Bewerbungen bitte an die E-Mail-Adresse bewerbung at macnotes de.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



 5 Kommentar(e) bisher

  •  Marc Peikert (4. März 2013)

    Gibt es ein Mindesalter?

  •  at (4. März 2013)

    @Marc: „…der sollte a) geschäftsfähig sein…“ <– Das schränkt das Mindestalter ein. Wenn Du nicht geschäftsfähig bist, und uns für deine Arbeit keine Rechnungen schreiben kannst, kommen wir wohl leider nicht ins Geschäft. In Dtlnd. bist du mit 18 geschäftsfähig oder mit seltenen Ausnahmeregelungen auch vorher, allerdings sind dazu Unterschriften von Eltern notwendig und offizielle Dokumente von Ämtern, die das dann beglaubigen. Wie die Gesetzeslage in Österreich oder der Schweiz ausschaut, weiß ich leider nicht.

  •  Alex (4. März 2013)

    Kurze Frage, ich habe „Rechnung schreiben“ gelesen. Muss ich dafür selbstständig sein bzw. eine Gewerbeanmeldung haben?

  •  at (4. März 2013)

    @Alex: Jain. Autoren, Lektoren, Journalisten, Übersetzer, etc. – alle „schreibenden“ Berufe gelten als sogenannte „freie Berufe“ (neben anderen). Du musst als Freiberufler keine Gewerbeanmeldung unternehmen, wenn das deine einzige Art zu arbeiten ist. Wenn du bspw. hingegen ein E-Book in einem Online-Shop verkaufen würdest, müsstest du ein Gewerbe haben, weil der Handel mit Produkten ein Gewerbe ist.

    Ich selbst bin Freiberufler und mache zusätzlich von der Kleinunternehmer-Regelung Gebrauch. Sie erlaubt eine etwas vereinfachte Buchführung und es reicht eine einmal im Jahr eingereichte Steuererklärung.

    Man muss sich beim Finanzamt allerdings als Freiberufler anmelden, das kann man vorab tun, oder spätestens mit dem Einreichen der Steuererklärung.

  •  Detlef Bruehl (4. März 2013)

    Wie schaut’s mit freien Mitarbeitern aus ?
    Ich Steige zur Zeit ( genau gesagt ab dem 25. März) von PC mit Win7 um auf iMac 27″.
    Da erlebt man einiges und da gibt es einiges zu berichten. Aber auch einige Tipp’s die anderen Lesern helfen könnten. Besonders das Thema Software… was kann ich noch brauchen und was muss unbedingt neu gekauft werden.
    Unter http://www.ein-tauchen.de erfährt Ihr mehr aus meinem Wirkungskreis :o)
    MfG Det


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>