News & Rumors: 11. März 2013,

Herren der Lüfte mit Dogfight 1942 auf der XBox 360

Solide Arcade-Action bietet Publsiher CI Games mit einem klassischen Flugsimulations Titel. Erhältlich bei XBox Live, im Playstation Network und bei Steam, schwingt ihr euch in einen Kampfjäger der alliierten Mächte im zweiten Weltkrieg. Wir haben uns die XBox 360 Version angeschaut und haben natürlich auch ein kleines Review für euch.

Nach kurzem Intro geht es eigentlich auch direkt los: in schlichter, aber effektiver Grafik steigt ihr hoch in die Lüfte und stürzt euch sofort in die erste Schlacht. Die Steuerung kann kaum simpler sein: Schießen, Steuern.

Werbung

Schießen

Eine Zeilfunktion, die zunächst automatisch den Feind, der euch am nächsten ist, anvisiert, macht das sowieso bereits vereinfachte Gameplay noch ein wenig benutzerfreundlicher. Ihr nehmt die feindlichen Flieger direkt ins Visier und feuert euer Maschinengewehr ab, ohne wirklich auf eure Widersacher zu zielen. Das macht die Luftschlachten vor allem zu Anfang einigermaßen unspannend, da ihr euch um eure Flugmanöver kaum zu kümmern habt. Abwechslung kommt erst nach einigen Leveln, wenn ihr Raketen usw einsetzen könnt, um feindlichen Bomber oder auch Schiffe und Fahrzeuge von der Luft aus zu attackieren. Das Handling mit Raketen erfordert immerhin ein wenig Timing, auch wenn sich hier die Spannung eher in Grenzen hält. Immerhin habt ihr eine begrenzte Anzahl an Raketen, genauso wie ihr mit eurem Maschinengewehr kein Dauerfeuer halten könnt, sondern von einer kleinen roten Leiste darauf hingewiesen werdet, wann die Knarre heiß läuft.

Steuern

Großes FLiegerkönnen erfordert Dogfight freilich nicht. Ein paar Tricks haben eure Flieger auf Lager, wenn ihr zusätzlich zu den Analog-Sticks die Schultertasten verwendet und kleine Quicktime-Events, bei denen ihr beispielsweise ein bestimmtes FLugzeug verfolgen müsst, sorgen für ein wenig Abwechslung. Immerhin könnt ihr im Verlauf des Spiels originalgetreue Flieger aus dem zweiten Weltkrieg freischalten, die jeweils unterschiedliche Parameter wie Schnelligkeit oder Gewicht (= Wendigkeit) haben.

Das Drumherum

Atmosphärisch und grafisch sind die Luftschlachten tatsächlich nicht zu verachten. Funksprüche eurer Kollegen und wechselnde Kriegsszenarien unter euch sorgen für einen coolen Rahmen, während Feature wie das Anweisen eurer Flotte zu bestimmten Manövern ein einaches Arcade-Spiel zumindest zu etwas mehr machen!

Multiplayer

Dogfight ist eines der wenigen Spiele, die man noch im Splitscreen zusammen spielen kann und das ist für ich definitv ein Plus! Im Koop-Modus könnt ihr gemeinsam feindliche Flieger in der Kampagne abschießen oder unter „Schnelles Spiel“ weitere Herausforderungen bewältigen. Wo es zwar einen Koop gibt, fehlt allerdings der Versus-Modus. Ein One-on-One Luftgefecht wäre schon cool gewesen. Online spielen kann man auch nicht; man trägt sich lediglich in Bestenlisten ein, wenn man bei Xbox LIVE angemeldet ist. Multiplayer und vor allem Koop ist zwar immer top, macht aber leider das Game an sich nicht wirklich spannender.

Fazit

Nun, Dogfight 1942 ist ein sehr kostengünstiger Download, der Fans von eher altmodischen Simulationen garantiert zusagen wird. Mich hat der Titel ein wenig an eine Art Blood Wave in der Luft erinnert und war auch ungefähr genauso spannend. Ein paar Missionen zu spielen ist dank sehr simpler Steuerung ganz nett, packt einen dann aber doch nicht so wirklich. Ein Plus stellt zwar der Koop-Modus dar, aber auch der haut nicht mehr viel raus. Für einige verschiedene und realistische Flugzeuge noch ein Lob, aber ein Geheimtip ist Dogfight nicht.

Bewertung: 5/10

Zuletzt kommentiert



Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>