MACNOTES

Veröffentlicht am  12.03.13, 16:01 Uhr von  Alexander Trust

BitTorrent Live: Verteiltes Videostreaming startet

BitTorrent

Es soll einige Jahre Entwicklungszeit in Anspruch genommen haben, doch nun stellt der Erfinder von BitTorrent, Bram Cohen, der Öffentlichkeit einen BitTorrent-Livestreaming-Service vor. Nutzer sollen so zu sehr geringen Kosten ein großes Publikum mit ihren Livebildern erreichen können.

Wer sich für das Streaming von Medieninhalten interessiert, der sollte nun ein Auge auf BitTorrent Live werfen. Nach der Veröffentlichung von BitTorrent im Jahr 2001 soll nun mit BitTorrent Live eine erneute “digitale Revolution” stattfinden, die es ermöglichen soll, durch verteiltes Streaming Diensten wie YouTube oder UStream Konkurrenz zu machen.

Aktuell nur Desktop-Streaming

Seit heute ist der Service für jedermann im Beta-Zugang erreichbar. Bislang benötigt man allerdings einen Desktop-Computer, um das Streaming zu realisieren. Man arbeitet bei BitTorrent allerdings daran, schon bald auch Apps für Smartphones und Tablets zu realisieren, die das Streaming von Inhalten von unterwegs erlauben sollen.

Während man selbst als Ausgangspunkt das Video an Zuschauer schickt, werden diese Zuschauer in dem Augenblick selbst zu verteilten Knoten, die das Videosignal an weitere Zuschauer schicken. So jedenfalls die Theorie. Wer sich von der Leistungsfähigkeit überzeugen möchte, kann sich kostenlos anmelden. Derzeit gibt es Apps für Windows, OS X und Ubuntu Linux.

Freier Journalismus

Bram Cohen nennt als einen möglichen Zweck für das verteilte Streaming via BitTorrent Live auch den freien Journalismus. Denn mit dem Service werden Kosten für Web-Traffic und Infrastruktur minimiert auf diejenigen für den eigenen Internet-Anschluss.

Webcam und Apps

Die Einstellungen, die man derzeit vornehmen muss, sind zudem nicht für jeden Laien geeignet. In den entsprechenden Apps muss man u. a. einen RTMP-Streaming-Server einstellen und erhält einen privaten Schlüssel, mit dem die Kommunikation zu verifizieren ist. Es gibt sehr wohl einen Setup Guide, der aber für jeden individuell durch den eigenen Key ergänzt wird. Entsprechend sollte man sich anmelden, wenn man ihn lesen möchte. Das Streaming über die eigene Webcam hingegen funktioniert auch ohne viel Drumherum, wie die Leser an dem Screenshot erkennen können.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de