MACNOTES

Veröffentlicht am  19.03.13, 0:18 Uhr von  

BITKOM: Jeder fünfte Bundesbürger liest lieber E-Books

iBooks iBooks

Der Hightechverband BITKOM stellte in einer repräsentativen Umfrage fest, dass jeder fünfte Bundesbürger das digitale E-Book dem gedruckten Buch vorzieht. Auch auf den Podien und in den Hallen der dreitägigen Leipziger Buchmesse war das E-Book wieder ein fester Bestandteil. 

Immer mehr Bücherfreunde würden die Vorteile eines E-Books erkennen, sodass es in den kommenden Monaten aus der Nische heraustreten und zu einem Massenphänomen werden könnte. 12,6 Millionen der Befragten (18 Prozent) gaben an, lieber E-Books zu lesen, während mit etwa 73 Prozent der Großteil noch das analoge Buch liest. Lediglich 9 Prozent seien unentschlossen gewesen. Interessanterweise bevorzugen 40 Prozent der 14- bis 29-Jährigen lieber das E-Book, während es bei den 30- bis 40-Jährigen nur noch etwa 24 Prozent sind. Wenngleich ab der Generation 50+ die Beliebtheit von E-Books deutlich abnehme, läsen inzwischen schon etwa 16 Prozent der 50- bis 64-Jährigen lieber das digitale Pendant zum gedruckten Buch. Gerade ältere Menschen würden eigentlich von den Eigenschaften eines E-Books profitieren, schließlich lassen sich Einstellungen über Schriftgröße, Helligkeit und Schärfe des Displays treffen, die wiederum eine gute Antwort auf eine nachlassende Sehkraft im Alter bildet.

Digitale Güter boomen 2013

„Je mehr Leser positive Erfahrungen mit E-Books machen, desto stärker wird der Markt für herkömmliche Bücher unter Druck geraten.“

Dr. Bernhard Rohleder

E-Books sind im Gegensatz zum “antiquierten”, gedruckten Buch jederzeit leicht via Download verfügbar, sind je nach E-Reader oder App sehr bequem zu lesen und nicht zuletzt preiswerter. Die wachsende Anzahl verfügbarer E-Books auf den Plattformen von Ebook.de, Amazon oder iTunes, sowie die steigende Verbreitung von Endgeräten wie dem iPad oder iPad mini würden zu dieser Entwicklung beitragen. Mittel- bis langfristig werde der Leser mehr positive Erfahrungen mit E-Books machen, sodass der Markt für herkömmliche Produkte unter Druck geraten werde. Inzwischen ziehen sich E-Book-Reader und Tablets quer durch sämtliche Altersgruppen, womit sie unweigerlich ein interessanter und zugleich wichtiger Vertriebskanal für die Verlage sind. In den Vereinigten Staaten übersteigen die E-Book-Verkäufe bei Amazon schon seit einigen Monaten erheblich die der gedruckten Bücher.

Der Tablet-Absatz habe sich nach BITKOM im Jahr 2012 auf 4,4 Millionen verdoppelt. Einer neuen Prognose zufolge werden im Jahr 2013 etwa 1,4 Millionen E-Reader und erstmals mehr als 5 Millionen Tablets verkauft werden. Entsprechende Endgeräte werden mittlerweile zu einem sehr attraktiven Anschaffungspreis ab 99 Euro (Kindle) angeboten. Sie beflügeln damit eine Entwicklung unserer Lesegewohnheit, die oft als Teil des digitalen Wandels begriffen wird.

Das Marktforschungsinstitut ARIS fragte 1.007 Personen ab 14 Jahren nach ihrem persönlichen Medienkonsum, ob sie lieber physische Medienträger oder digital verfügbare Inhalte bevorzugen würden, außerdem normale Bücher oder E-Books.

Via BITKOM-Pressemitteilung.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 3 Kommentar(e) bisher

  •  schsch sagte am 19. März 2013:

    Man könnte auch formulieren:
    “80% der Bundesbürger lesen lieber herkömmliche Bücher”.
    aber das würde ja “gegen” E-Books sprechen.
    “Jeder fünfte liest lieber E-Books” klingt doch viel positiver für die E-Books.

    Antworten 
    •  nw sagte am 19. März 2013:

      E-Books sind noch immer eine Randerscheinung auf einem sehr jungen Markt für digitale Güter. Es hat sehr wohl Aussagekraft, wenn ein Fünftel der Bundesbürger nach dieser Befragung inzwischen E-Books lesen.

      Antworten 
  •  ladyitaly sagte am 19. März 2013:

    Ich find das gut, es ist nun mal der Wandel der Zeit. Ich sag ja immer, Menschen die ebooks ablehnen haben in einem früheren Leben vermutlich auch nach Steintafeln geschrien, als der Papierdruck erfunden wurde.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 11  Tweets und Re-Tweets
 0  Likes auf Facebook
     0  Trackbacks/Pingbacks
      Werbung
      © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de