MACNOTES

Veröffentlicht am  21.03.13, 12:52 Uhr von  Florian Schmitt

Review: Tabletop Defense für iPhone und iPad

Tabletop Defense App-Icon Tabletop Defense App-Icon

Seit heute ist das Tower-Defense-Game “Tabletop Defense” für iPhone, iPad und iPod Touch erhältlich. Wir haben uns das Spiel in einem Review angesehen, und verraten Euch unsere Meinung.

Das Spielprinzip

Ziel ist es, wie bei allen anderen Tower-Defense-Spielen auch, Land- und Lufteinheiten davon abzuhalten, ins Ziel zu gelangen. Dazu müssen Türme gebaut werden, die entweder die Fahr- oder Flugzeuge abschießen, wobei manche von diesen in der Lage sind beide Gegner-Typen anzugreifen. Eine Besonderheit ist, dass es eine bestimmte und begrenzte Anzahl von Plätzen gibt, auf denen Türme platziert werden können. Dadurch wird das Spiel natürlich etwas eingeschränkt, dies ist allerdings genrespezifisch durchaus gewollt. Doch in diesem Fall sind die Einschränkungen meiner Meinung nach teils zu viele: In den ersten zehn Levels (es gibt insgesamt 24) stört das kaum, wohingegen es mit zunehmenden Schwierigkeitsgrad immer mehr zum Problem wird.

Ebenfalls ein Manko ist, dass manche Plätze zum Teil einen sehr eingeschränkten Nutzen besitzen, da die umliegenden Bäume die Kugeln abfangen und somit der Bereich, in dem die Türme Schaden anrichten können, sehr begrenzt ist. Es handelt sich also durchaus um eine strategische Komponente im Spiel.

Ein nettes Feature ist, sich das Geschehen aus der Sicht der Türme anzusehen.

Durch das Zerstören der Gegner verdient man virtuelles Geld, mit dessen Hilfe weitere Türme gebaut, und bestehende verbessert werden können. Gegnerische Einheiten, die den Hindernisparcour überstehen, verschlechtern die Wertung. Erreichen mehr als zehn Fahr- bzw. Flugzeuge das Ziel, gilt das Level als gescheitert.

Optik ansprechend

Die App verfügt über ein schickes Menü-Design und das Schlachtfeld, das aus virtueller Pappe besteht, ist übersichtlich gestaltet.

7
von
10

Fazit

Tabletop Defense weist einige Besonderheiten auf, welches es von anderen Tower-Defense-Spielen abgrenzt. Die Tatsache, dass man nur an bestimmten Stellen Türme bauen kann, scheint am Anfang etwas unsinnig, aber gerade deswegen ist es erforderlich die Türme an taktisch klugen Stellen zu bauen.
Trotzdem ist es etwas nervig, dass ab einem gewissen Punkt in manchen Levels zwar genügend Geld vorhanden ist, man mit diesem aber nichts mehr anfangen kann, da alle Plätze belegt und alle Türme voll ausgebaut sind. Die ersten zehn Level sind recht leicht zu meistern, danach wird es aber immer schwieriger. Trotzdem, oder gerade wegen dieser Umstände, macht das Spiel aber auch sehr viel Spaß.
Es kostet 1,79 €, wer Tower-Defense-Spiele mag, sollte sich dieses auf jeden Fall einmal anschauen.

App(s) und Produkte zum Artikel

Name: Tabletop Defense (Deutsch)
Publisher: Immanitas Entertainment GmbH
Bewertung im App Store: 0.0/5.0
Preis: 1.79 EUR

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de