: 22. März 2013,

App Store: Apple lehnt ab 1.5. Apps mit UDID-Zugriff oder ohne Retina-Support ab

iTunes Connect Logo
iTunes Connect Logo

Bis ins Jahr 2011 reicht die Information zurück, dass man sich als Entwickler von iOS-Apps eine Alternative zur UDID suchen soll. Ab 1. Mai ist das endgültig Schluss mit lustig: Apple wird nach dem Stichtag keine Apps mehr in den App Store lassen, die mit der Device-ID arbeiten. Gleiches droht Apps, die kein Retina-Display unterstützen oder noch nicht für das iPhone 5 angepasst wurden.

Ab dem 1. Mai werden bei Apple, genauer gesagt im App Store von iPhone, iPad und iPod touch, neue Regeln eingeführt. Die Änderungen belaufen sich auf die UDID, die bereits seit iOS 5 als deprecated gekennzeichnet ist. Apps, die zur Identifizierung von Benutzern bzw. konkreten Geräten jene Identifikationsnummer abfragen, werden dann nicht mehr zugelassen. Dass die UDID nicht mehr verwendet werden soll, gab Apple im August 2011 bekannt, nachdem das US-Kartellamt Ermittlungen gegen das Unternehmen aufgenommen hat und sogar zwei Programmierer geklagt hatten. Vor ziemlich genau einem Jahr gab Apple dann bekannt, dass man „zukünftig“ Apps nicht mehr für den App Store freischalten werde, die dennoch die UDID auslesen. Wie aus dem Nachrichtenbereich des Entwickler-Portals bei Apple hervorgeht, wird der 1. Mai 2013 der Stichtag sein, nach dem solche Apps nicht mehr zugelassen werden.

Ebenfalls neu wird eine Regelung sein, die die Unterstützung neuerer Technologien vorschreibt. Gleichzeitig hat Apple angekündigt, dass ebenfalls ab 1. Mai 2013 alle Apps eine Unterstützung für Retina-Displays vorweisen müssen. iPhone-Apps müssen außerdem an den 4-Zoll-Bildschirm des iPhone 5 angepasst werden.

Solche Änderungen sind bei Apple durchaus nicht selten – beispielsweise haben die Cupertinianer im Februar 2012 Retina-Screenshots zur Pflicht erklärt. Apple will damit die Entwicklung vorantreiben und neue Technologien fördern. Außerdem kann so in gewissen Grenzen sichergestellt werden, dass veraltete Technologien (wie der Zugriff auf die UDID) nach und nach aussterben und zu gegebener Zeit aus dem Quellcode entfernt werden können.

App Store: Apple lehnt ab 1.5. Apps mit UDID-Zugriff oder ohne Retina-Support ab
4,5 (90%) 4 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Smart Home schon bald mit Sprachsteuerung Mittlerweile gibt es im Haushalt fast kein Gerät mehr, das sich nicht vernetzen lässt. Die IFA hat bestätigt: Das intelligente Zuhause wird immer ausg...
iOS 10: Erstmals weiter verbreitet als sein Vorgän... Apple hat vor gut zwei Wochen iOS 10 für alle veröffentlicht. Das Update steht auf allen mobilen Geräten mit Lightning-Port zur Verfügung. Jetzt hat d...
Neue MacBook Pro sollen Ende Oktober kommen Über das MacBook Pro gibt es eine Menge Spekulationen, viele Gerüchte und auch schon ein paar Leaks. Jetzt fehlt nur noch das Gerät an sich. Wie ein n...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>