News & Rumors: 22. März 2013,

Apple kennzeichnet Apps mit In-App-Käufen (in iTunes)

„Bietet In-App-Käufe“ Kennzeichnung
"Bietet In-App-Käufe" Kennzeichnung

Es war immer mal wieder von Fällen zu hören, in denen Kinder durch In-App-Käufe horrende Handy-Rechnungen verursacht haben. Anfangs musste man nur alle 15 Minuten das Passwort dafür eingeben, Apple änderte dies aber, so dass man heute für jeden einzelnen In-App-Kauf das Passwort eingeben muss. Nun kennzeichnet Apple entsprechende Apps in der iTunes-Desktop-Version.

Werbung

Seit heute wird jede App in iTunes entsprechend gekennzeichnet: „Bietet In-App-Käufe“. Bislang gibt es diese Kennzeichnung nur in der Desktop-Version und nicht im iOS-App-Store. Gerade dort wäre so eine Kennzeichnung aber noch sinnvoller. Während man in der iTunes-Desktop-Version durch die „Top In-App-Käufe“ gleich sieht, dass es ebensolche gibt (etwas unter dem „Laden“-Button), ist diese Funktion in iOS unter der Beschreibung und den Informationen versteckt.
Außerdem erklärte Eddy Cue bei der iPhone-5-Vorstellung, dass mehr als zwei Drittel der iTunes-Downloads über iOS-Geräte gemacht werden („More than two thirds of our [iTunes] downloads now come directly from iOS devices.“).

Diese kleine Änderung hilft trotzdem, um schon im Voraus zu erkennen, ob eine App über interne Kaufoptionen verfügt.

Update:

Seit heute wird der Hinweis auch im iOS-App-Store direkt unter den Bewertungen angezeigt.

Via Guardian, engl.

Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>