MACNOTES

Veröffentlicht am  23.03.13, 12:34 Uhr von  Stefan Keller

Android-Augmented-Reality-Brille Google Glass ist zu teuer, finden potenzielle Kunden

Larry Page mit den Google Glasses in London, Foto: Jason Mayes

Google Glass, eine Brille, die gleichzeitig als mobiler Computer fungiert, wurde letztes Jahr auf der Google I/O vorgestellt. Aus einer Umfrage von CouponCodes4u.com geht hervor, dass viele potenzielle Käufer das Gerät zu teuer finden. Mehr als 500 Dollar dürfe die Brille nicht kosten, so die Meinung der Mehrheit.

Insgesamt sind die 2571 befragten Personen durchaus nicht abgeneigt, was das Google-Spielzeug angeht. 61 Prozent und damit fast zwei Drittel wären an einem Kauf prinzipiell interessiert, ein Viertel ist sich nicht sicher und 14 Prozent haben kein Bedarf für die Smartphone gewordene Sehhilfe. Für fast die Hälfte der interessierten oder unsicheren Anwender stehen steht Google Glass aber nicht zur Diskussion, solange das Gerät mehr als 500 Dollar kostet. Immerhin 23% würden noch bis 1000 Dollar mitgehen. Momentan kostet das Gadget 1500 Dollar.

Ebenfalls interessant sind die Gründe, warum die 14% kein Google Glass haben wollen: Über die Hälfte finden es zu teuer, ein Drittel will das Geld lieber für andere digitale Spielzeuge ausgeben und 13 Prozent wollen nicht mit solchen futuristischen Geräten in der Öffentlichkeit gesehen werden.

Halbwegs ausgeglichen ist übrigens, was potenzielle Interessenten mit Google Glass anstellen würden: 47% würden sich die Brille “zum Spaß” anschaffen, unter anderem, weil Fotografie damit einfacher sei als mit einem Smartphone oder einer Kamera, während knapp ein Drittel mit der Brille produktiv arbeiten würde.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  marco sagte am 21. April 2013:

    wie kann glass zu teuer sein wenn sie noch gar nicht auf dem markt ist?

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de