News & Rumors: 25. März 2013,

iTunes-Store ist inzwischen rentabel für Apple

iTunes 11
iTunes 11 - Icon

Nachdem Apple bisher immer behauptet hatte, dass sie mit dem iTunes-Store mehr oder weniger auf null rauskommen, glaubt nun ein Analyst (Horace Dediu), dass dieser jährlich 2 Milliarden US-Dollar Gewinn einfährt. Auch wenn diese Aussage heute der Wahrheit entspricht, war der iTunes-Store auch früher nie wirklich ein Klotz am Bein Apples. Vielmehr einer der Gründe, warum das iPhone und später das iPad so durchstartete.


Am meisten Gewinn macht Apple nicht mit Musik, Apps, Filmen oder Serien, sondern hauptsächlich mit den eigenen Apps, die inzwischen nur noch über die eigenen App Stores vertrieben werden.
Bei Musik und Video liege die Marge im niedrigen einstelligen Bereich und bei Drittanbieter-Apps erhält Apple lediglich 30 Prozent des Preises. Bei den hauseigenen hingegen (z. B. iLife, iWork, OS X, Final Cut Pro), davon geht Dediu aus, kann Apple die Hälfte des Umsatzes als Gewinn erwirtschaften. Durch diese habe Apple allein 2012, 3,6 Milliarden US-Dollar Umsatz generiert.
Wenn man den Berechnungen Dedius Glauben schenkt, verdient Apple so jährlich 2 Milliarden US-Dollar mit dem iTunes-Store.

Via Asymco, engl.

Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>