News & Rumors: 25. März 2013,

Evernote 1 Jahre kostenlos als Telekom-Kunde

Evernote-Telekom-Promo
Evernote-Telekom-Promo

Die Deutsche Telekom und der Cloud-Dokument-Management-Service-Anbieter Evernote haben vorhin offizielle eine gemeinsame Promotion angekündigt. Telekom-Kunden (ganz gleich ob Mobil oder Festnetz) erhalten nun 1 Jahr lang kostenlos Zugriff auf den Premium-Service, der sonst Geld kostet.

Durch das „Premium“-Jahr der Telekom-Promotion wird das eigene Evernote-Guthaben nicht beeinflusst. Im Web muss man sich zunächst mit seinem Telekom-Kunden-Login als Kunde des rosa Riesen verifizieren und wird dann zu Evernote weitergeleitet. Wer bereits ein Evernote-Konto hat und kürzlich im Browser war, der wird dank des Cookies im Browser dann eine Meldung erhalten, dass man das eigene Premium-Guthaben nicht berührt, sondern für ein Jahr auf das Telekom-Guthaben umsteigt. Danach kann man die eigenen „Monate“ weiter benutzen.

Werbung

Evernote Telekom-Promo setzt eigenes Guthaben aus

Evernote Telekom-Promo setzt eigenes Guthaben aus

Offenbar gilt die Promo-Aktion die kommenden 18 Monate, bis zum 25. September 2014. D. h. man muss sich nicht sofort dafür entscheiden, sondern könnte sich auch ein wenig Zeit lassen. Normalerweise zahlt man 40 Euro für den Premium-Service bei Evernote.

Die Telekom ist eine ähnliche strategische Partnerschaft auch mit Spotify vor einiger Zeit eingegangen. Daraus erwachsen ist z. B. ein spezieller Mobilfunk-Tarif, der Spotify-Traffic inklusive hat. Es wird interessant sein, zu beobachten, ob die Telekom mittelfristig auch für die mobilen Versionen von Evernote über ihr Handynetz ein ähnliches Angebot schnüren wird.

Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  Micha Schlieper (25. März 2013)

    Cool. Hatte letztens erst ein Gratisjahr irgendwo bekommen… damit kann ich dann jetzt Evernote bis 2015 kostenlos in der Premiumversion nutzen.
    Dass die Telekom jetzt weiß, dass ich Evernote-Nutzer bin (und umgekehrt – und ab nun ja auch jeder Facebook-Nutzer, der meinen Kommentar liest), soll mir als Datenschutz-Banause jetzt erst mal egal sein… ;-)

  •  Alexander Trust (25. März 2013)

    Ja, vielleicht fällt ihnen ja noch ein, ein Mobilfunk-Angebot zu schnüren, ähnlich Spotify. Es ist Fluch und Segen, wie man’s dreht und wendet.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>