MACNOTES

Veröffentlicht am  2.04.13, 17:29 Uhr von  Alexander Trust

CNBC-Finanzanalyst zieht im TV über Apple her

iPhone 5 in Schwarz – Vorder- und Rückseite iPhone 5 in Schwarz - Vorder- und Rückseite

Vor laufender Kamera hat sich CNBC-Finanzanalyst Jim Cramer in Rage geredet über Apple-Produkte und den Stil der Firma in der jüngeren Geschichte.

Jim Cramer ist sichtlich unzufrieden mit den Handlungen Apples in letzter Zeit. Dazu gehört auch eine Entschuldigung von Tim Cook an chinesische Konsumenten bezüglich der Garantie- und Rückgabe-Bedingungen von Produkten.

Schon seit längerer Zeit, so Cramer, habe es keine guten Nachrichten über Apple gegeben. Egal, was im September von Apple präsentiert würde, sei schon jetzt quasi zum Scheitern veröffentlicht. Bislang habe man noch nichts darüber gehört, aber doch lässt sich der Eindruck nicht abschütteln.

Im Verlauf vergleicht Cramer Apple mit J. D. Penny der Technologie-Branche und wird bei Apples Keynotes zynisch. Auf der nächsten würde Tim Cook vor die Leute treten und einen Nachfolger für das schlechteste Produkt präsentieren, das Apple jemals gezeigt hätte, “Lisa 2″. Niemand wisse, warum Apple das Produkt vorstellen will, aber sie tun es trotzdem, weil sie sich daran gewöhnt hätten, dass die Leute nicht mehr mit ihren Produkten zufrieden seien.

Dies kann man durchaus als Kritik an der jetzigen Apple-Führung verstehen, die durchaus auch etwas zu weich nach außen wirkt und die “One more thing”-Magie eines Steve Jobs schon einige Zeit vermissen lässt.

Weitersagen

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung
© 2006-2015 Macnotes.de.