: 5. April 2013,

Facebook Home: Durch Android-Fragmentierung nur für die Hälfte aller Smartphones

Facebook
Facebook Home - Android-Logo

Gestern hat Mark Zuckerberg Facebook Home für Android vorgestellt. Damit wird die grafische Oberfläche des Android-Smartphones an die Vorgaben von Facebook angepasst. Knapp die Hälfte aller Android-Geräte wird aber nicht in den Genuss der neuen Oberfläche kommen.

Zusammen mit dem HTC First, das als „Facebook Smartphone“ durchgeht, wurde gestern Facebook Home vorgestellt. Wenngleich es für iPhones derzeit nicht danach aussieht, als wenn sie mit einem ähnlichen Upgrade beglückt werden, bleibt festzuhalten, dass auch nicht alle Androiden mit Facebook Home arbeiten können werden.

Wie in der Präsentation angekündigt wurde, wird Facebook Home nicht mit Android 2.3 „Gingerbread“ oder älter laufen. Laut der aktuellen Statistik von Google, die am 2. April generiert wurde, betrifft das über 45 Prozent aller Android-User – allein knapp 40% verwenden noch Android 2.3.3 bis 2.3.7 mit dem API-Level 10.

Die „gute“ Nachricht hierbei ist, dass zunächst ohnehin nur eine übersichtliche Auswahl von Android-Smartphones mit Facebook Home ausgestattet werden kann: HTC One, HTC One X, Samsung Galaxy SIII, Samsung Galaxy S4, Samsung Galaxy Note II und das gestern vorgestellte HTC First, wobei letzteres als besonders gut für Facebook Home optimiert gilt.

Als Mark Zuckerberg nach einer möglichen Veröffentlichung für iPhone gefragt wurde, antwortete er, dass dies allenfalls mit der Hilfe von Apple möglich sei; bei Google musste man dank der Offenheit des Betriebssystems nicht in Kontakt treten. An dieser Stelle dürfte sich die Kehrseite der Medaille zeigen, denn die Offenheit ist es gleichzeitig, die für die Fragmentierung sorgt. Windows Phones und iPhones werden vom Hersteller direkt mit Updates versorgt und laufen daher in der Regel mit einer relativ aktuellen Version.

(via AppleInsider)

Facebook Home: Durch Android-Fragmentierung nur für die Hälfte aller Smartphones
3,87 (77,39%) 23 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Xiaomi Redmi Note 4 kaufen: Mit Kommentar einen Gu... Das Smartphone-Portfolio von Xiaomi ist reichhaltig. So gibt es mit dem Redmi Note 4 den inzwischen vierten Ableger einer kostengünstigen Phablet-Reih...
Apple arbeitet an Prototyp für Siri-Lautsprecher Berichten zufolge testet Apple derzeit einen ersten Lautsprecher-Prototypen, der mit Sensoren zur Gesichtserkennung ausgestattet ist. Genau wie bei Am...
Gerücht: Apple an Motorradhersteller Lit interessi... Nach den Gerüchten über eine mögliche Übernahme oder Partnerschaft mit McLaren gibt es nun neue Berichte, nach denen Apple am Motorradhersteller Lit M...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 1 Kommentar(e) bisher

  •  Martin (5. April 2013)

    Die Nexus-Geräte werden übrigens direkt von Google mit Updates versorgt, also genau wie beim iPhone oder Windows Phone. Und immer noch besser wenn man auf der Hälfte der Geräte „Facebook Home“ nutzen kann als auf keinem einzigen, oder ;) ?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>