MACNOTES

Veröffentlicht am  5.04.13, 17:23 Uhr von  Stefan Keller

Smartphones: iPhone gewinnt in den USA Marktanteile

lumia820_iphone5_iphone4s

Aus der monatlichen Statistik von comScore geht hervor, dass Apple in den USA mit dem iPhone Marktanteile gewinnen konnte. Diese konnten vor allem HTC und Motorola abgenommen werden, doch auch BlackBerry litt unter einem Rückgang des Marktanteils.

Die Statistik vom comScore wird monatlich erfasst und basiert im Gegensatz zu vielen anderen Statistiken nicht auf den Verkaufszahlen, sondern auf der tatsächlichen Benutzung der Geräte. Es zeigt sich, dass Apple zwischen November 2012 und Februar 2013 in den USA knapp vier Prozent Marktanteil gewinnen konnte.

Damit kommt das iPhone nun auf 38,9 Prozent im US-Smartphone-Markt. Samsung konnte im gleichen Zeitraum ebenfalls gewinnen: Aus 20,3 Prozent wurden 21,3 Prozent. Verloren haben hingegen HTC, die mit 9,3% nun unterhalb der 10-Prozent-Marke liegen sowie Motorola (-1,1 Prozent) und LG (-0,2 Prozent).

Was die Aufschlüsslung nach Betriebssystemen angeht, zeigt sich, von wem Apple Marktanteile gewinnen konnte. Android ist zwar mit 51,7 Prozent nach wie vor an der Spitze der Charts, musste aber seit November 2012 zwei Prozentpunkte abgeben. BlackBerry kommt nur noch auf 5,4 Prozent, was einen Abstieg um 1,9 Prozent bedeutet. Interessant ist, dass Microsoft mit dem Windows Phone ein wenig Boden gutmachen konnte: Um 0,2 Prozent stieg der Marktanteil auf 3,2 Prozent. Symbian liegt unverändert bei 0,5 Prozent. Die 3,9%, die Apple gewinnen konnte, kommen also im Großen und Ganzen von Android und BlackBerry.

Anders herum betrachtet, bedeutet die Statistik, dass Apple und Google gemeinsam 90,6 Prozent des US-Smartphone-Marktes abdecken.

(via Mac Rumors)

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de