MACNOTES

Veröffentlicht am  5.04.13, 11:19 Uhr von  Stefan Keller

Zuckerberg: Facebook Home für iPhone? Nur mit Apple-Partnerschaft

t3n-news-post-453946_facebook-android-home-logo-500_medium Facebook Home

Am gestrigen Donnerstag hat Facebook eine neue Oberfläche für Android vorgestellt, Facebook Home. Damit soll der Home-Screen eines Android-Smartphones ersetzt werden und nach den Vorgaben von Facebook angepasst werden, um das Smartphone in ein “lebendiges und soziales” Telefon zu verwandeln. Eine iPhone-Version ist laut Zuckerberg möglich, aber schwierig.

Gestern hat Mark Zuckerberg, Gründer und Chef von Facebook, Facebook Home für Android vorgestellt. Damit einhergehend wurde auch das HTC First angekündigt. Auf die Frage, ob die neue Oberfläche eventuell auch für das iPhone verfügbar gemacht werden könne, antwortete Zuckerberg, dass dies bei Apple ein wenig schwieriger ist.

Da Android tiefgründigere Änderungen am System durch Apps erlaube, war die Arbeit an Facebook Home für Android sehr geschmeidig. Weil Google so viele Freiheiten ließe, musste das soziale Netzwerk nicht einmal mit Google zusammenarbeiten. Bei iOS sehe das anders aus: Um für das iPhone so etwas wie Facebook Home zu realisieren, bedarf es einer direkten Partnerschaft mit Apple.

Das soziale Netzwerk pflege zwar eine ‘großartige Beziehung’ mit Apple, aber das reiche noch nicht aus, um per App die grafische Oberfläche des iPhones zu modifizieren. Hier müsse Cupertino aktiv werden, um die Voraussetzungen zu schaffen. Immerhin klang das Statement nicht so, als sei es ungewollt oder unmöglich, Facebook Home für das iPhone zu implementieren, falls Apple den Weg dazu freimacht.

(via 9to5mac)

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 4 Kommentar(e) bisher

  •  Kay Dollt sagte am 5. April 2013:

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Apple das möchte und ich gehe stark davon aus, dass Google dies ebenfalls unterbinden wird.
    Vom eigentlichen Google Betriebssystem ist nichts mehr zu sehen. Keine Werbeeinblendungen mehr und ähnliches.
    Facebook könnte seinen eigenen Store nutzen und was für Google viel schlimmer wäre quasi nur noch die Facebook Suche, oder Bing (Microsoft ist Miteigentümer von Facebook) weiter pushen.

    Das es hinter dem ganzen Facebook noch das klassische Android gibt, werden viele Nutzer nicht wissen oder nahezu nie nutzen.

    Ich kann mir also gut vorstellen, dass Google hier gegen vorgehen wird.

    Antworten 
    •  stk sagte am 5. April 2013:

      Naja gut, aber HTC Sense ist auch eine alternative Oberfläche, wogegen Google in all den Jahren nicht vorgegangen ist. Prinzipiell könnte man da dieselben Gefahren sehen.

      Antworten 
      •  Kay Dollt sagte am 5. April 2013:

        Nur das HTC an Geräten verdient und Facebook genauso wie Google Geld mit Werbeeinblendungen verdient

        Antworten 
        •  stk sagte am 5. April 2013:

          Aber wenn HTC angenommen Bing als Suche voreinstellt, passiert genau dasselbe wie bei Facebook: HTC bekommt Zuschüsse von MS wegen der Standardsuchmaschine und Google bekommt nix mehr. Es ist im Prinzip dasselbe Problem, das da entstehen könnte.

          Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de