News & Rumors: 8. April 2013,

Apple-Berater: iPhone-Benennung sendet falsche Signale

iPhone 5
iPhone 5

Ken Segall, der lange Zeit für Apple tätig war und dort für Werbekampagnen beratend zur Seite stand, findet die Benennung der iPhones unvorteilhaft für den Hersteller. Das „S“ am Modellnamen sende falsche Signale und mache das Ganze unnötig kompliziert.

Seiner Meinung nach sage das „S“ an der Produktbezeichnung eines iPhones aus, dass man sich derzeit in Apples „Off-Year“ befinde, wo es keine großen Innovationen gibt, sondern nur kleinere Verbesserungen. Seiner Meinung nach war die Einführung der Bezeichnung „neu“ der richtige Weg, als man im vergangenen Jahr das iPad der dritten Generation mit Retina-Display das „neue iPad“ nannte. Aber davon scheine sich Apple inzwischen wieder verabschiedet zu haben.

Segall vergleicht die Benennung der iPhones mit jenen an Autos. Würde man sich für ein neu vorgestelltes Auto interessieren, fragt man nach dem Modell aus 2013 und nicht nach dem „2012S“. Wichtig sei, dass man das neuste und beste Modell erhalte; wenn es genügend Änderungen gab, um ein neues Modell zu rechtfertigen, sollte es auch seine eigene Nummer erhalten.

Ken Segall war lange für Apple als Marketing-Berater tätig. Ihm wird beispielsweise die Einführung der Marke iMac zugesprochen oder die „Think Different“-Kampagne. Wie AppleInsider anmerkt, mag Segall zwar recht haben mit seiner Ansicht, aber den Verkaufszahlen hat das bislang keinen Abbruch getan.



Apple-Berater: iPhone-Benennung sendet falsche Signale
3,91 (78,18%) 22 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

ARM-PCs kommen zurück: Microsoft und Qualcomm arbe... Prinzipiell ist Windows plattformunabhängig, läuft derzeit aber nur auf Intel-Prozessoren. Windows 8 lief auch auf ausgewählten ARM-CPUs und da will M...
Super Mario Run: Kopierschutz verlangt permanente ... Auf der iPhone-7-Keynote wurde etwas angekündigt, was in der Unternehmensgeschichte von Nintendo als eine Art Sensation angesehen werden könnte: Super...
Bluetooth 5: Massive Verbesserungen für neuen Drah... Bluetooth ist den meisten für die Verbindung von Kopfhörern mit Smartphones bekannt, dabei ist es darüber hinaus wesentlich vielseitiger. Die Bluetoot...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



 3 Kommentar(e) bisher

  •  martin (8. April 2013)

    Super wäre einfach iPhone, iPad und co..Die Nummer ganz weglassen.
    Wie beim Mac.

  •  Jens (26. Juli 2013)

    Wenn ich es mit der Kfz-Branche vergleichen würde, wäre eine Erweiterung wie 4 +“s“ völlig richtig platziert. Denn den Vergleich welchen man hier ziehen müsste wäre z.B. bei Mercedes das Model C-Klasse + „Mopf“ (Modelpflege), bei BMW 318 + „Facelifting“ !
    Da frag ich mich wie es tatsächlich beim Kunden ankommen würde, wenn Appel bei jeder Erweiterung/Verbesserung eines Models gleich mit dem „neuen..“ iPhone wirbt. Ich persönlich käme mir verAppelt vor.

  •  Bachsau (28. Januar 2014)

    Finde ich nicht. Ich kaufe NUR die S-Modelle, weil sie ausgereifter sind und länger unterstützt werden. Mein 3GS ist immer noch gut zu verwenden, ein 3G konnte man dagegen schon vor zwei Jahren wegwerfen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>