MACNOTES

Veröffentlicht am  9.04.13, 15:43 Uhr von  Stefan Keller

Google entfernt UDID aus AdMob-SDK

Google Google

Apps, die das AdMob-SDK verwenden, können nun App Store-konform kompilliert werden. Apple hatte mit iOS 5 die Verwendung der UDID als deprecated erklärt und kürzlich angekündigt, Apps mit Zugriff auf die UDID abzulehnen.

Seit iOS 5 ist der Zugriff auf die UDID deprecated und ab 1. Mai wird Apple Apps nicht mehr in den App Store hinzufügen, die die eindeutige Geräte-ID auslesen. Damit dennoch Googles AdMob verwendet werden kann, um ein wenig Geld aus (Gratis-)Apps zu gewinnen, hat Google nun den Zugriff der UDID aus dem AdMob-SDK entfernt. Ab Version 6.4.0 ist das SDK für den Stichtag bei Apple gerüstet.

Wie AppleInsider anmerkt, ist damit ein Prozess abgeschlossen, der schon länger vorbereitet war. Außerdem kündigt Google an, dass mit dem neuen AdMob-SDK Bugs behoben wurden. So verursachte GADInterstitial einen Absturz, wenn die App im Hintergrund ausgeführt wurde, ebenfalls gab es Probleme im Zusammenhang mit GADMRAIDInterceptor und Threading. Symbols wurden umbenannt, um einen Fehler mit Duplikaten vorzubeugen.

Das SDK gibt es für interessierte Entwickler auf der Download-Webseite bei Google und ist in Version 6.4.0 für iOS 8,1 MB groß. Für Android und Windows Phone stehen ebenfalls SDKs zum Download bereit.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de