: 9. April 2013,

Mobile Apps: Wachstum nach Umsatz und Downloads hält an

App Store
App Store - Icon

Die Verbreitung von Smartphones nimmt weiter zu und das spiegelt sich bei den Downloads und Umsätzen der mobilen Apps wider. Zu diesem Ergebnis kommen die Marktforscher von Canalys mit ihrem App Interrogator. Wachstum sei vor allem in Entwicklungsländern zu beobachten.

Mithilfe des Canalys App Interrogator wurde festgestellt, wie sich App-Downloadzahlen und Umsätze entwickeln. Dafür wurde in den wichtigsten App Stores in über 50 Ländern ermittelt, wie viele Apps heruntergeladen wurden und wie viel Umsatz dabei generiert wurde. Es stellte sich heraus, dass in den vier größten, Apple App Store, Google Play Store, Microsoft Windows Phone Store und BlackBerry World, eine Steigerung der Downloadzahlen von 11 Prozent im Vergleich zum vierten Quartal 2012 stattgefunden hat. Im gleichen Zeitraum konnte der Umsatz mit Apps um 9% zulegen.

Werbung

Damit kommt Canalys auf eine eine Gesamtzahl von 13,4 Milliarden Downloads im ersten Quartal 2013 in den vier größten App Stores. Der Umsatz liegt bei 2,2 Milliarden US-Dollar. Interessant ist zudem, dass das größte Wachstum aus Entwicklungsländern wie Brasilien, Indonesien und Südafrika stammt. Dort entwickeln sich Smartphones zurzeit rasant und werden als neue Computer-Plattform wahrgenommen.

In Nordamerika konnte ebenfalls ein Anstieg der Download-Zahlen festgestellt werden, aber der Umsatz ist dafür zurückgegangen. In Europa hingegen stehen 10% mehr Downloads 8% mehr Umsatz gegenüber. Abschließend hält Canalys fest, dass der App Strore von Apple und Googles Play Store mit großem Abstand die größten App-Quellen sind. BlackBerry World und der Windows Phone Store sind deutlich abgeschlagen nur in der zweiten Liga.

(via AppleInsider)

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>