MACNOTES

Veröffentlicht am  12.04.13, 13:12 Uhr von  

Apps im Flat-Design für iPhone und iPad – Teil 1

iOS 7 iOS 7

Flat-Design wird “vermutlich” eine der Neuerungen in iOS 7 sein. Für uns ist dies Grund genug, euch kostenlose Apps vorzustellen, die bereits jetzt mit dieser Design-Sprache arbeiten und sinnvoll in jedes System integriert werden können.

Letzte Woche stellten wir eine kleine Zusammenfassung der nunmehr über sechsjährigen iOS-Geschichte vor, von den Anfängen mit iPhone OS 1.0 bis zum aktuellen iOS 6.1.3. Dabei gingen wir auf das Interface-Design und dessen zukünftige Entwicklung ein, denn gerade in dieser Hinsicht scheint Apples mobiles Betriebssystem einen neuen Weg einzuschlagen, wenn man den neuerlichen Äußerungen von Jonathan Ive Glauben schenken mag. Gemeint ist damit eine angedeutete Abkehr vom objektnachahmenden Skeuomorphismus, der in Apple-eigenen Apps wie Garage Band oder der Kalender-App seine Blüte hatte, und eine Hinwendung zum modernen Flat-Design, das beispielsweise Microsoft bei seiner aktuellen Windows-Linie anwendet.

Über was man alles streiten kann

Und an dieser Stelle scheiden sich die Geister. Klar ist das Design eines User-Interfaces (UI) vom Geschmack des Nutzers abhängig. Doch nicht jeder Trend stellt sich im Nachhinein als sinnvoll heraus. Erfolgreiches UI-Design stellt den Benutzer und das schnelle Bewältigen von Aufgaben in den Vordergrund, und nicht nur die Ästhetik. Steve Jobs ging davon aus, dass der Kunde gewohnte Dinge auf seinem Display sehen muss, damit er sich auf seinem iPhone schneller zurecht findet und öffnete dem Skeuomorphismus damit Tür und Tor. Was ist aber, wenn man dem Betriebssystem auf einem Smartphone die Chance gibt sich zu entwickeln? Wohin geht der Weg?

Erste Apps…

In diesem Artikel stellen wir euch kostenlose, zumeist englischsprachige Apps für iOS vor, die bereits das minimalistische Flat-Design aufweisen und eventuell brauchbar in euren Alltag eingebaut werden können.
Kostenlos, damit jeder die Chance hat, die Apps auszuprobieren. Dabei soll es weder um Werbung für einzelne Apps gehen, noch erheben wir den Anspruch auf Vollständigkeit. Im Gegenteil! In Vorbereitung auf diesen Artikel stieß ich auf viele gute Apps von hoher Qualität, die dann natürlich ihren Preis haben. Weitere App-Vorschläge über Kommentare sind jederzeit willkommen.

Teil 1 dieser Artikel-Serie beschäftigt sich mit fünf für das iPhone 5 optimierten Apps aus Bereichen, die Apple ganz pragmatisch Produktivität und Dienstprogramme getauft hat. Klickt zum Download der Apps einfach auf deren Titel.

Any.DO

Für iPhone und iPod Touch / Entwickler: Any.DO Inc. / Sprache: Deutsch / Bereich: Produktivität / Größe: 13,3 MB / erfordert mindestens iOS 5.0.

Die ursprünglich für Android konzipierte, und seit Juni 2012 für iOS erhältliche App Any.DO* ermöglicht es Aufgaben zu verwalten, diese auf mehreren Geräten zu synchronisieren und anschließend mit anderen zu teilen. Das funktioniert simpel und anschaulich. Ebenfalls sehr nützlich ist, dass Any.DO Worte in Text umwandeln kann, was einem das Tippen erspart.

Die App ist für Andoid, iOS und als Plug-in für den Chrome-Browser erhältlich, was das Synchronisieren relativ einfach macht. Nutzer von Google Tasks können ihr Konto ebenfalls mit Any.DO abgleichen.

SwipeList Pink

Universal / Entwickler: Dimitry Semiryazhko / Sprache: Englisch / Bereich: Produktivität / Größe: 0,8 MB / erfordert mindestens iOS 5.0.

Wem Any.DO zu umfangreich sein sollte, der kann es mit SwipeList Pink* probieren. Diese Universal-App lässt sich simpel bedienen, denn im Grunde muss man nur nach oben, unten, links oder rechts wischen, um seine Aufgaben zu verwalten. Jede Aufgabe lässt sich in einem launig-fetzigen Rot-Farbton markieren. Darüber hinaus ist die App nett anzuschauen.

Natürlich wird das Wort “Pink” einige abschrecken, aber es lohnt dennoch sich die App anzusehen, wenn man nur eine einfache To-do-Listen-App suchen sollte. Gerade für Einkaufslisten eignet sich diese kleine App ideal. SwipeList ist auch ohne den Zusatz “Pink” in allen Farben des Regenbogens erhältlich und kostet dann 89 Cent. Für 1,79 Euro kann man aber auch gleich das Original namens Clear* erwerben, denn bei SwipeList handelt es sich um einen gut gemachten Klon dieser App.

Event Book

für iPhone und iPod Touch / Entwickler: Abhinay Ashutosh / Sprache: Englisch / Bereich: Produktivität / Größe: 3,5 MB / erfordert mindestens iOS 6.0.

Der Programmierer, Abhinay Ashutosh, sei erst 18 Jahre alt gewesen, als er Event Book* entwickelte. Das schlichte, sachliche und funktionale Layout seiner App ist auf jeden Fall einen Blick wert. Mehr noch, die App bietet neben der Tages-, Monats- und Listen- eine interessante Wochen-Ansicht, durch die man – wie in einem Buch – blättern kann. Die Daten holt sich Event Book direkt vom Kalender des iPhones. Darüber hinaus zeigt die englischsprachige App das aktuelle Wetter und den Ort eines Termins auf der Karte an.

Der Entwickler arbeitet noch an der App und ist dafür bekannt, Vorschläge schnell umzusetzen, was zu dieser vielversprechenden und sympathischen, aber noch nicht ganz ausgereiften App passt.

Brewster Address Book

für iPhone und iPod Touch / Entwickler: Brewster Inc. / Sprache: Englisch / Bereich: Produkivität / Größe: 7,2 MB / erfordert mindestens iOS 5.0.

Diese App ist ein kleines Highlight, denn sie erinnert stark an das Konzept, das Facebook Home für Android sein soll. Brewster Address Book* ist ein personalisiertes Adressbuch, das sich prima mit Facebook, InkedIn, Gmail und Twitter versteht. Bei dieser Gelegenheit muss man zugeben, dass dies bereits Microsoft in seinem Windows Phone 7 realisiert hatte. Dort werden die allgemeinen Kontaktinformationen, Facebook- und unter Windows Phone 8 nun auch Skype-Informationen übersichtlich unter einem Kontakt zusammengefasst.

Vorteile dieser App sind, dass sich die Kontakt-Daten durch die zahlreichen Verknüpfungen selbst aktualisieren; man Freunde, die sich in der Nähe befinden identifizieren kann und Gruppen-Nachichten möglich sind. Brewster Address Book erinnert daran, sich mal wieder bei Freunden zu melden, wenn man sich mal kurz aus den Augen verloren hat und stellt automatisch fest, bei welchem Kontakt gerade eine Veränderung eintrat (Umzug, neuer Job).

Brewster Address Book schickt sich an, “das” Adressbuch auf dem iPhone zu werden. Eine deutsche Version wäre allerdings auch gut.

Minimalist Calculator

für iPhone und iPod Touch / Entwickler: Horace Ho / Sprache: Englisch / Bereich: Dienstprogramme / Größe: 0,9 MB / erfordert mindestens iOS 5.0.

Die letzte App, die wir euch in Teil 1 vorstellen wollen, ist eine einfache Taschenrechner-App, die keinerlei wissenschaftliche Funktionen mitbringt. Für Otto Normalverbraucher sollte der Funktionsumfang allerdings ausreichen, immerhin gibt es Zahlen und allerhand mathematische Zeichen. Simpler kann man das Layout eines Taschenrechners nicht auf dem Bildschirm des iPhones darstellen. Und das auch noch in Bunt! Viel mehr gibt es über die App auch nicht zu schreiben, aber Minimalist Calculator* erlaubt immerhin das Einstellen von Farbe, Schriftart und Schriftgröße, was dann doch sehr komfortabel ist. Fazit: eine der schönsten Taschenrechner-Apps im App-Store!

Nächste Woche stellen wir Apps unter anderem aus den Bereichen Musik, Wetter und E-Mail vor.

* = Affiliate.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 5 Kommentar(e) bisher

  •  MAPPLE sagte am 12. April 2013:

    dann hoffen wir doch mal auf ein neues Design!

    Antworten 
  •  Fischmuetze sagte am 12. April 2013:

    Endlich!!! IOS sieht aus wie Windows Phone, oder wie Android, oder wie BBX… das ist ja so einfallsreich – darauf haben iPhone User bestimmt gewartet … ganz bestimmt … bin ich mir sicher – und MS als Trendsetter – Balmer mir graut vor di
    r

    Antworten 
  •  giritech sagte am 12. April 2013:

    Tatsächlich wird ein unglaubliches Trara um ein neues und ach-so-innovates Flat-Design für iOS gemacht, obwohl daran überhaupt nichts “neu” ist. Windows Phone und Windows 8 haben gezeigt, wie es geht – und dort sieht es gar nicht schlecht aus. Offenbar hat dieses Mal Apple die Fotokopierer angeworfen. Interessant nur, dass Journalisten darüber berichten, als wäre dies eine weitere Innovation von Apple.

    Antworten 
  •  Marco sagte am 13. April 2013:

    Das alles sieht dermaßen hässlich aus, dass es mich fatal an Windows für Smartphones erinnert. Wenn ios7 und folgende so aussehen würden, brauche ich kein iphone mehr. Da kann ich mir auch ein Wald und Wiesen Android kaufen und hätte dann eine hünschere Oberfläche.,Nein, danke. Ich bete das Apple nicht so einen Murks baut…

    Antworten 
  •  Jascha sagte am 20. April 2013:

    Eine App, die sich hier ebenfalls einreihen könnte, ist meiner Meinung nach Yahoo! Wetter. Wirklich tolles Design.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 5  Tweets und Re-Tweets
     3  Likes auf Facebook
     0  Trackbacks/Pingbacks
      Werbung
      © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de