MACNOTES

Veröffentlicht am  17.04.13, 15:04 Uhr von  Frank Henssler

Symantec: Android bleibt Hauptangriffsziel, iOS mit mehr Schwachstellen

Symantec Symantec

Im aktuellen “Internet Security Threat”-Report zeigt Symantec die aktuelle Situation bei mobilen Bedrohungen auf.

Im letzten Jahr ist, nach Erhebungen von Symantec, die Anzahl der mobilen Malware insgesamt um 58 Prozent gestiegen. Dabei zielten 32 Prozent der Angriffe auf das Stehlen von Informationen, wie E-Mail-Adressen und Telefonnummern, weitere 15 Prozent der Malware dient dazu den Nutzer zu überwachen und 8 Prozent, um unerwünschte Werbung auf das Smartphone zu bringen. Es wurden 108 neue Bedrohungen festgestellt, davon entfielen 103 auf Android, 3 auf Symbian und jeweils eine auf iOS und Windows Phone.

Bei den gefundenen Schwachstellen zeigt sich ein komplett anderes Bild. Es wurden auf der iOS-Plattform 387 Schwachstellen entdeckt. Hingegen wurden jeweils nur 13 Sicherheitslücken bei Android und Blackberry ausfindig gemacht. Im Microsoft Phone Betriebssystem sogar nur 2. Nach Ansicht der Symantec-Experten sind die Gründe für die Diskrepanz zwischen Sicherheitslücken und tatsächlich im Umlauf befindlicher Malware hauptsächlich im offenen System von Android, im Marktanteil und in den Implementierungen der Handyhersteller zu finden. Vor allem letzterer Punkt eröffne weitere Sicherheitslücken.

Via Cult of Android, engl.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de