News & Rumors: 17. April 2013,

WhatsApp: Mehr Nutzer als Twitter, keine In-App-Werbung geplant

In einem Interview hat der WhatsApp-CEO Jan Koum interessante Zahlen zum Instant-Messaging-Dienst preisgegeben – unter anderem zählt WhatsApp mittlerweile mehr aktive Nutzer als Twitter. Bei Twitter sollen rund 200 Millionen Nutzer pro Monat aktiv sein, laut Koum greifen mehr Nutzer pro Monat auf WhatsApp zurück, wenngleich der CEO der Messaging-App keine konkreten Zahlen genannt hat.

20 Milliarden Nachrichten pro Tag – WhatsApp weiter sehr beliebt

Weiterhin gab Koum im erwähnten Interview an, dass bei WhatsApp rund 20 Milliarden Nachrichten pro Tag gezählt werden – die Anzahl setzt sich aus versandten und erhaltenen Nachrichten zusammen. Da WhatsApp via Gruppenchat das Senden von Nachrichten an mehrere Teilnehmer ermöglicht, werden rund zwölf Milliarden Nachrichten pro Tag verschickt, während die übrigen acht Milliarden Nachrichten empfangen werden.

Aufgrund der Tatsache, dass WhatsApp für quasi alle mobilen Betriebssysteme – unter anderem Apple iOS, Google Android und Windows Phone – verfügbar ist und sich weltweit nutzen lässt, ergeben sich für WhatsApp auf dem Papier sehr gute Möglichkeiten, um mittels Werbung zusätzliche Einnahmen durch die App zu generieren.

WhatsApp-CEO: Werbung auf keinen Fall geplant

Laut Aussage von WhatsApp-CEO Jan Koum wird WhatsApp aber auch in Zukunft darauf verzichten, Werbung in seine App zu integrieren, sogar das Wort „niemals“ wurde in diesem Zusammenhang genannt. Bei WhatsApp ist man davon überzeugt, dass Werbung auf einem Smartphone sehr störend ist, insbesondere dann, wenn man sich gerade in einem Chat mit seinen Freunden und Kollegen befindet.

Aus diesem Grund möchten die WhatsApp-Macher ihre Nutzer nicht mit der mobilen Werbung belästigen, sodass der Client auch in Zukunft werbefrei bleiben soll. Vor kurzem noch wurde über eine Übernahme WhatsApps durch Google spekuliert, auch Facebook soll gegen Ende des vergangenen Jahres an einer Übernahme interessiert gewesen sein – da beide Unternehmen mit mobiler Werbung viel Geld verdienen, könnte sich die WhatsApp-Haltung zur Werbeintegration im Falle einer Übernahme also noch ändern.



WhatsApp: Mehr Nutzer als Twitter, keine In-App-Werbung geplant
4,33 (86,67%) 3 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

iTunes: Apple möchte aktuelle Spielfilme verleihen... Kinofilme schon kurz nach dem Start legal zu Hause streamen? Wenn es nach Apple geht, wird dieses Feature schon im kommenden Jahr Realität werden. Ein...
Akku-Probleme: Wohl auch andere iPhone 6 Modelle b... Die Probleme mit Akkus in iPhones ziehen immer weitere Kreise. Obwohl Apple nach wie vor behauptet, dass nur eine begrenzte Anzahl iPhone 6s von den S...
ARM-PCs kommen zurück: Microsoft und Qualcomm arbe... Prinzipiell ist Windows plattformunabhängig, läuft derzeit aber nur auf Intel-Prozessoren. Windows 8 lief auch auf ausgewählten ARM-CPUs und da will M...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



 1 Kommentar(e) bisher

  •  Raymond (17. April 2013)

    Ich habe gerade mitsamt meinem Freundeskreis unsere WhatsApp Konten gelöscht. Wir sind zurück zu iMessage und nutzen jetzt auch geteilte Fotostreams.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>