MACNOTES

Veröffentlicht am  18.04.13, 0:00 Uhr von  

Eric Schmidt: Google wünscht sich Google Maps als Standard-iOS-Kartendienst

Google Maps für iOS Google Maps für iOS

In einem Interview hat Googles Eric Schmidt mitgeteilt, dass man sich bei Google sehr darüber freuen würde, würde Apple Google Maps wieder zum standardmäßigen Kartendienst unter Apple iOS machen. Laut Schmidt wäre es für Apple mit geringem Aufwand möglich, Google Maps wieder zum Standard-Kartendienst unter iOS werden zu lassen, was Google auf jeden Fall begrüßen würde.

Schmidt sieht Google Maps besser als Apple Maps

Generell ist man bei Google der Meinung, dass Google Maps die bessere Alternative für Nutzer unter Apple iOS darstellt, weshalb Apple seinen Kunden laut Schmidt quasi einen Gefallen tun würde, sollte das Unternehmen wieder auf Googles Kartendienst setzen. Seit dem Release von Apple iOS 6 ist Apple Maps der standardmäßige Kartendienst, Google Maps steht seit iOS 6 als optionale App im App Store zur Verfügung und hat in relativ kurzer Zeit einen riesigen Erfolg einfahren können.

Apple soll angeblich wegen Googles Datenschutzbedingungen darauf verzichtet haben, ab iOS 6 auf Google Maps als iOS-Kartendienst zu setzen, weshalb Apple Maps entwickelt wurde. Auch finanzielle Beweggründe Apples sind für den Wechsel nicht auszuschließen –  nach einem vergleichsweise holprigen Start und diversen Problemen hat Apple seinen eigenen Kartendienst mittlerweile mit einigen Updates ausgestattet und teils deutlich verbessert.

Googles Interesse an iOS-Integration verständlich

Trotzdem gibt es weiterhin durchaus Kritik an Apple Maps zu finden, insbesondere im Vergleich zur beliebten Google-Maps-App. Ob sich Google und Apple derzeit in Verhandlungen über eine Rückkehr von Google Maps als Standard-iOS-Kartendienst befinden, wollte Schmidt nicht kommentieren, generell gab es keine Informationen, die der Google-Manager in diesem Punkt verlauten ließ.

Aus Sicht Googles ist es verständlich, dass sich das US-Unternehmen wünscht, dass Apple wieder Google Maps zum iOS-Kartendienst Nummer 1 macht. Immerhin ergeben sich durch die vielen iOS-Nutzer weltweit nicht nur weitere Google-Maps-Anwender, sondern auch zusätzliche Einnahmen für den Suchmaschinenriesen. Dass Apple aber von seinem eigenen Kartendienst zu Google Maps zurückkehren wird, ist schon aus Prestige- und Marketinggründen quasi ausgeschlossen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 3 Kommentar(e) bisher

  •  COR9 sagte am 18. April 2013:

    Hab ich was verpasst? Google möchte wieder die Nr. 1 werden, aber auf Maps fürs iPad warten wir seit Dezember. Ich würde die Apple-Karten gern links liegen lassen. Lieber Eric: Bevor man die Felle davonschwimmen sehen kann, muss sie jemand in den Fluss geworfen haben!

    Antworten 
  •  Ihaz Nerves sagte am 10. Dezember 2013:

    Bitte überlasst es wenigstens dem Benutzer welchen Kartendienst er verwenden will. Ich hasse Apple Maps komme aber ständig drauf weil es offenbar mein standard kartendienst ist. Dann muss ich jeweils mühsam die adresse kopieren und einfügen. Was für ein Bockmist. Welcher unterernährte, geistig überforderte, mehrfach übernächtigte, armseelig ausgebildete Praktikant hat bitte zu verantworten, dass ein sehr guter Kartendienst mit einer Kindergarten Version ausgetauscht wird und der Benutzer auch noch gezwungen ist den Schrott zu benutzen. Wie wäre es mit einem kleinen Verkaufsdialog zur Erläuterung der Situation: “Hallo lieber Kunde, aha Sie möchten also Qualität zu einem entsprechend hohen Preis, ja da haben wir etwas. Ein Gerät, welches Ihnen vorschreibt was Sie zu tun haben und Sie dürfen es benutzen um weitere Produkte von uns zu kaufen, die Ihnen sagen wie sie Ihr Geld am besten in Unsere Produkte investieren. Klingt das nicht nach einem Prachts-Deal? Waaaas?! Sie möchten Nutzen? Also Nutzen für Sie? Hören Sie mal junger Mann, es gibt keinen Grund dazu so unhöflich zu werden, schliesslich haben sie sich ja interessiert für ein Gerät.”

    Antworten 
    •  at sagte am 11. Dezember 2013:

      Zu viel Dampfplauderei. Niemand zwingt dich, die App zu benutzen. Wenn Du die eine von der anderen nicht unterscheiden kannst, ist das sicherlich dein eigenes Problem.

      Antworten 

Kommentar verfassen

 6  Tweets und Re-Tweets
     2  Likes auf Facebook
     0  Trackbacks/Pingbacks
      Werbung
      © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de