MACNOTES

Veröffentlicht am  18.04.13, 15:59 Uhr von  

iMac: Verkauft sich der Apple-Rechner schlechter als erwartet?

Apple iMac Apple iMac

Wie aus einem Bericht des taiwanischen Branchendienstes DigiTimes hervorgeht, soll Apple die Bestellungen der Komponenten für den iMac massiv zurückgefahren haben. Angeblich hätte man mit einer größeren Nachfrage gerechnet. Die Zulieferer sollen nun auf weitere Anweisungen warten.

Laut DigiTimes haben Zulieferer von Apple für Komponenten des iMac die Order erhalten, erstmal ihre Produktion für Cupertino auf “fast null” zurückzufahren. Nach den Lieferengpässen kurz nach der Vorstellung der 2012er Generation der iMacs soll Apple so viel bestellt haben, dass die Lager nun überdurchschnittlich gefüllt sind – nachdem die ursprüngliche Nachfrage gesättigt wurde, scheint der All-in-One-Computer nicht mehr so sehr in der Gunst der Anwender zu liegen.

Laut dem Bericht gibt Apple immer zu Beginn eines Quartals einen Ausblick, wie viele Komponenten in den nächsten drei Monaten gebraucht werden, für das zweite Quartal gebe es eine solche Information aber nicht. Wie Mac Rumors anmerkt, kamen aus ähnlichen Kreisen vergangene Woche die Informationen, dass gegen Ende des zweiten Quartals die MacBooks aktualisiert werden sollen – denkbar wäre daher auch, dass sich die Zulieferer nun auf die Produktion anderer Geräte einstellen sollen.

Dazu kommt, dass Tim Cook im Januar davor gewarnt hat, zu viel in Gerüchte aus den Kreisen der Zulieferer zu interpretieren. Dieses Geschäft sei sehr komplex, weshalb es schwierig bis unmöglich sei, gescheite Schlussfolgerungen zu ziehen, selbst wenn die Daten an sich korrekt seien.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 7 Kommentar(e) bisher

  •  Mike sagte am 18. April 2013:

    Die Qualität sinkt auch gefühlt mit jeder Generation. Ich bin inzwischen beim Mac Mini angekommen, nicht weil die Teile besser sind, nur weil mein Gefühl mir sagt: Kann weniger kaputt gehen. Am iMac hatte ich zuvor ein defektes Netzteil, einen BIldschirmausfall und nach nur 2,5 Jahren war auch noch die Festplatte hin. Das kann selbst der “Billig-Aldi-Rechner” besser…

    Antworten 
    •  stk sagte am 18. April 2013:

      Ohne Apple jetzt in Schutz nehmen zu wollen, aber für die Festplatte können sie nix. Die kommen entweder von Western Digital oder von Seagate und die taugen einfach nicht mehr so viel wie früher. Traurig aber wahr.
      Zu dem anderen kann ich nichts sagen, weil mein Zeugs immer lief bis zur Neuanschaffung. Nur die Software scheint mir immer schlampiger zu werden, leider.

      Antworten 
  •  euwe sagte am 18. April 2013:

    Selbst Schuld!
    Keine Speichererweiterung (bzw. extrem aufwendig) beim 21,5″ möglich.
    Unverschämte Grund- und Aufpreise. Ich suche im Moment auch, da mein Late 2006 langsam in Rente geht. Es wird entweder ein MacMini oder ein Hackintosh.

    Antworten 
  •  Bernd Wöhlbrandt sagte am 18. April 2013:

    und ich hatte einen iMac 2009, der jeden Tag lief und immer noch läuft. Und ich bin sicher nicht der Einzige. Und wer mit dem Gedanken eines 21,5 Zoll spielt sollte sich fragen, ob ein 27 Zoll für die paar Euro mehr nicht die bessere Wahl ist. Ansonsten ist der Mini sicherlich eine gute Wahl, vorausgesetzt man hat einen guten großen Monitor + Zubehör. Und was soll die Aussage zur Speichererweiterung? Vor einigen Jahren waren 4 GB schon extrem viel.

    Antworten 
    •  stk sagte am 18. April 2013:

      Also mir wären 21 Zoll jetzt zu wenig. 2560×1440 sind ein Traum.

      Wegen dem Speicher: Das Problem ist, dass OS X nicht gut mit Speicher kann, viel hilft da viel. Ich hab in meinem 2011er jetzt 16 GB drin und dachte, dass die nie voll werden… Aber nach einem kleinen Ausritt in Parallels ist der ganze Speicher blau und die Kiste beginnt zu swappen…

      Antworten 
  •  Frank sagte am 19. April 2013:

    Ich Glaube das es daran liegt, das Apple wichtige Komponenten weggelassen haben, wie z.b das cd Rom oder thunderbolt

    Antworten 
  •  Greenie sagte am 22. April 2013:

    Was soll ich auch mit diesen iMac? Ich würde gerne mehr Power haben aber…? Ich habe einen 2011er 21″ und würde im Moment nur wechseln wenn der kaputt geht weil… Dann habe ich das Problem dass ich mir gleich ein CD/DVD Laufwerk neu kaufen darf, und ein Audiointerface mit Sp-Dif input da Apple damit die für mich wichtigsten Dinge die ich täglich nutze im neuen iMac schlichtweg vergessen / wegrationalisiert hat. Außerdem ist der 21″ nicht mehr “günstig” kaufbar, da nicht RAM aufrüstbar. Dünn kratzt mich nicht die Bohne, ich will damit arbeiten! Irgendwie deutet alles Richtung Hackintosh in Zukunft.. Ich weiß nicht ob ich noch einmal einen iMac so kaufen werde wenn Apple nicht etwas an den Geräten ändert. Eventuell einen Mac Mini, der scheint jetzt die bessere Wahl zu sein? Denn ein iMac ist kein iPad! Der iMac dient durchaus zum erstellen von Dingen, nicht nur zum Konsumieren! Das scheint Apple zu vergessen mit ihren Kastrierungswahn! Mac Pro ist ja auch irgendwie verschollen… man hört nichts neues sonst würde ich da mal zugreifen.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 4  Tweets und Re-Tweets
     1  Like auf Facebook
     0  Trackbacks/Pingbacks
      Werbung
      © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de