MACNOTES

Veröffentlicht am  19.04.13, 15:39 Uhr von  Stefan Keller

iBooks: Apple plante Goodreads-Integration, Amazon kaufte das Unternehmen

iBooks iBooks

Der iBooks-Store hätte eigentlich um eine Funktion erweitert werden sollen, nämlich um Kritiken und Bewertungen von Goodreads. Daraus wurde aber nichts, weil Amazon das Unternehmen in der Zwischenzeit aufgekauft hatte.

Diese Details wurden vom Wall Street Journal offenbart. Demnach haben Apple und Goodreads über ein Jahr lang über eine mögliche Partnerschaft diskutiert. Dabei hätten Kritiken und Bewertungen von Goodreads in iTunes angezeigt werden sollen. Für Filme würde iTunes bereits auf Daten von Rotten Tomatoes zurückgreifen, heißt es – ähnlich hätte die Partnerschaft mit Goodreads aussehen können.

Im März wollte Apple weiter mit dem Angebot verhandeln, bekam aber dann keine Antwort mehr. Der Grund dafür heißt Amazon, die das soziale Netzwerk für schätzungsweise über 200 Millionen Dollar aufgekauft haben. Angeblich soll Apple davon sogar Wind bekommen und die Übernahme zu verhindern versucht haben. Man wollte herausfinden, ob Goodreads vielleicht daran interessiert gewesen sei, ‘andere Optionen zu erörtern’.

Wie AppleInsider anmerkt, sind Apple und Amazon was digitalen Content angeht zurzeit die beiden großen Mächte am Markt. So ist Apple derzeit noch beim Verkauf von Musik Marktführer mit 63% Marktanteil, während Amazon mit dem Kindle bei den E-Books mit 55% führt.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de