MACNOTES

Veröffentlicht am  23.04.13, 19:09 Uhr von  

LG Display: Rückläufige Display-Bestellungen von Apple reduzierten Gewinn

iPad der 4ten Generation iPad der 4ten Generation

Der südkoreanische Display-Hersteller LG Display wetteifert mit Branchenkonkurrent Samsung um die Marktführung im Displaysegment. Am Montag gab LG Display ein ernüchterndes Quartalsergebnis preis, welches trotz Gewinn nicht den Erwartungen der Investoren entsprach. Apples mutmaßliche Absatzflaute im abgelaufenen Quartal habe mit dazu beigetragen.

LG Display und Samsung dominieren den Markt für LCD-Displays, die in Smartphones und Tablets, wie zum Beispiel dem iPad oder iPhone, zum Einsatz kommen. Laut (engl.) IHS führten die beiden koreanischen Unternehmen im Jahr 2012 mit 42 und 38 Prozent den Displaymarkt ganz eindeutig an. Der südkoreanische Zulieferer ist nicht zuletzt für Apples iPads ein wichtiger Partner geworden und wird auch in Zukunft eine der Hauptadressen für Displays sein.

Im ersten Quartal 2013 generierte LG Display zum vierten Mal in Folge einen operativen Gewinn. Im Vergleich zum letzten Quartal (Q4/2012) ging der operative Gewinn von 587 Milliarden Won (550,6 Millionen US-Dollar) auf 151 Milliarden Won (135 Millionen US-Dollar) zurück, wenngleich das Unternehmen noch im Vorjahreszeitraum noch tief rote Zahlen in Höhe von 211 Milliarden Won schrieb. Der Gewinn in Q4 sei nicht nur der höchste seit Herbst 2010 gewesen, sondern sei eng mit Apples Bestellungen zusammengehangen. Analysten schätzten, dass LG Display etwa 70 Prozent aller iPad-Displays lieferte. Jene Abhängigkeit von Apple habe (engl.) in Q1/2013 auch zu einem Rückgang des Gewinns geführt. Apple habe in Q1/2013 im Gegensatz zu 31 Prozent im vorherigen Quartal nur noch 27 Prozent an den Bestellungen für Smartphone- und Tabletdisplays ausgemacht. Außerdem habe man im abgelaufenen Quartal mit einem saisonalen Einbruch der Nachfragezu kämpfen gehabt.

LG Display möchte Produktion steigern

Kurzum, Apples Marktstärke wird auch dadurch deutlich, dass Unternehmen wie LG Display es sich nicht leisten können, Bestellungen abzulehnen oder die Zulieferung in Gänze einzustellen. Pragmatisch muss man dennoch sehen, dass natürlich gerade LG Display von einer wachsenden Nachfrage der iPad-Displays profitiert. Inwieweit also Apples rückläufige Nachfrage ausschlaggebend war, bleibt dem zufolge dahingestellt. Im zweiten Quartal 2013 möchten die Südkoreaner die Auslieferung von Displayeinheiten zwischen 5 und 10 Prozent steigern.

Am kommenden Dienstag wird uns Apple die Quartalsergebnise für das zweite fiskalische Quartal präsentieren. Analysten (engl.) rechnen mit einem Rekordquartal, was die iPad-Verkaufszahlen anbelangt, gehen aber gleichwohl von einem einem Rückgang des Gewinns um mindestens 8 Prozent aus.

via AppleInsider, engl.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  Jim blender sagte am 23. April 2013:

    Ich liebe es: Überschrift: rückläufige Bestellungen von Apple reduzierten Gewinn (Fakt)
    Text: könnte, möge, habe vlt -> Spekulation
    Guter Journalismus a la Bild….

    Antworten 
  •  Jim blender sagte am 23. April 2013:

    Gib deinen Kommentar hier ein…

    Antworten 

Kommentar verfassen

 2  Tweets und Re-Tweets
     0  Likes auf Facebook
       0  Trackbacks/Pingbacks
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de