: 26. April 2013,

Google Chrome kann MS-Office-Dateien darstellen

Google Chrome
Google Chrome

Google kündigt an, eine Funktion, die bislang Chromebooks vorbehalten war, auf OS X und Windows zu portieren: Die Möglichkeit, Dokumente von Microsoft Office direkt im Browser zu öffnen.

Google Chrome bekommt eine Funktion, die es für den Internet Explorer zu Beginn der letzten Dekade schon gab: Office-Dateien direkt im Browser darstellen. Im Chrome-Weblog merkt Google an, dass diese Funktion auf Chromebooks schon länger verfügbar ist. Ab heute kommen aber auch die „normalen“ Desktop-Versionen für Windows und OS X in den Genuss, Office-Dokumente öffnen zu können.

Werbung

Voraussetzung dafür ist das Verwenden der aktuell noch im Beta-Stadium befindlichen Chrome Version 27 sowie die Installation einer Erweiterung für den Browser. Letztere ist ihrerseits ebenfalls noch im Beta-Stadium. Im Chrome-Weblog sind zudem Beispieldateien von Microsoft Office ab 2007 verlinkt (.docx, .xlsx, .pptx).

Google bittet diejenigen, die sich das Ganze einmal anschauen möchten, um Feedback, da die Entwicklung derzeit noch in der Beta-Phase ist und entsprechend noch Eigenschaften korrigiert werden können. Gleiches trifft auf Fehler im Betrachter zu. Google bewirbt den Betrachter damit, dass Anwender besser vor schädlicher Software geschützt werden; ähnlich wie beim Betrachten von Webseiten, läuft auch der Betrachter-Prozess in einer speziellen Sandbox, sodass mögliche Angriffsversuche ins Leere laufen.

Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>