MACNOTES

Veröffentlicht am  29.04.13, 10:32 Uhr von  Stefan Keller

Reeder für iPhone: Update bringt Unabhängigkeit von Google

Reeder

Silvio Rizzi hat wie versprochen seinen Google-Reader-Client Reeder auf dem iPhone aktualisiert. Version 3.1 bringt vor allem, aber nicht nur, eine Veränderung: Man kann die App nun auch ohne Google Reader nutzen, der zum 1. Juli eingestellt wird.

Der Dienst Google Reader wird zum 1. Juli eingestellt. Das stellte einiges an Entwicklungsarbeit für Silvio Rizzi in Aussicht, denn der beliebte iOS- und Mac-Client Reeder ist auf den Google-Dienst angewiesen. Anfang April verkündete Rizzi deshalb, dass Updates für alle drei Reeder-Ausgaben in Arbeit sind, die auch ohne Google auskommen. Die iPhone-Version wurde nun dahingehend aktualisiert.

Reeder 3.1 kommt mit der Unterstützung für RSS-Feeds. Damit ist es möglich, RSS-Feeds direkt in der App zu lesen, ohne Umwege über andere Dienste. Dafür muss der Anwender jedoch in Kauf nehmen, dass die Sync-Funktion entfällt. Wem diese Funktion wichtig ist, der kann Feedbin benutzen. Es handelt sich hierbei um einen Dienst ähnlich wie Google Reader, der auch Synchronisierung anbietet. Dafür wird ein kostenpflichtiger Account benötigt.

Weiterhin neu in Reeder 3.1 ist eine Geste, die in diversen anderen Apps (mittlerweile sogar in der Mail-App) üblich ist: “Pull to refresh”. Dafür wird an den Anfang der Liste gescrollt und noch ein wenig darüber hinaus, um die Liste neu zu laden. Außerdem gibt es laut Changelog noch diverse Fehlerbehebungen. Reeder 3.1 kostet 2,69 Euro, ist 7,4 MB groß und nur auf Englisch zu haben. Es wird iOS 5.1 benötigt, was bedeutet, dass alle iPhones ab 3GS, alle iPod touch (ab 3. Generation) und alle iPads unterstützt werden.

App(s) und Produkte zum Artikel

Name: Reeder
Publisher: Silvio Rizzi
Bewertung im App Store: 4.5/5.0
Preis: kostenlos

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  steve88 sagte am 29. April 2013:

    Hallo zusammen,

    die neue Version unterstützt ebenfalls die Self-Hosting-Lösung Fever, welche für einmalig 30 Dollar gekauft werden kann und auf dem eignen Webserver läuft. Somit ist man für die Zukunft unabhängig von fremdgehosteten Lösungen ;o)

    Gruß
    steve

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de