Special News: 8. Mai 2013,

T-Mobile USA: Im ersten Monat 500.000 iPhones verkauft

T-Mobile

T-Mobile USA hat am Dienstag seine Quartalszahlen bekannt gegeben. Während diese ausbaufähig sind, gibt es auch etwas Positives zu vermelden: In weniger als einem Monat konnte der amerikanische Telekom-Ableger eine halbe Millionen iPhones verkaufen.

Wie All Things D vom Wall Street Journal berichtet, musste T-Mobile USA einen Rückgang bei den Einnahmen um 7,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr hinnehmen. Immerhin konnten sich die Zahlen im Vergleich zum vorangegangenen Quartal leicht erholen. T-Mobile USA ist aktuell dabei, das LTE-Netzwerk auszubauen, was sich mittelfristig positiv auf die Netzqualität auswirken dürfte.

Werbung

Noch nicht in den Quartalszahlen für das erste Quartal 2013 sind die Erlöse aus den iPhone-Verkäufen. Diese starteten wie angekündigt am 12. April, also nach Ende des ersten Quartals, das am 31. März endete. Bislang konnten 500 000 iPhones durch das magenta Unternehmen abgesetzt werden.

T-Mobile ist damit der letzte der vier größten US-Mobilfunkbetreiber, der das iPhone im Angebot hat. Bei T-Mobile USA ist das iPhone 5 mit 16 GB Speicher für eine Anzahlung von 99 Dollar zu haben, der Rest wird über 20 Monate in Raten zu je 20 Dollar abbezahlt.

(via AppleInsider, engl.)

Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>