News & Rumors: 21. Mai 2013,

Xbox One: Microsoft stellt Next-Gen-Konsole vor

Xbox One
Xbox One

Microsoft hat heute in Redmond die neue Xbox vorgestellt. Entgegen anders lautender Erwartungen, heißt sie nicht „Xbox 720″, „Xbox 3″ oder „Xbox 8 Vista XP Professional“, sondern „Xbox One“. Gezeigt wurde auf der Präsentation einiges, aber leider vor allem Trailer, kaum In-Game-Material. Zumindest konnte man die Konsole selbst sehen.

Werbung

Die Xbox One sieht ein wenig aus wie eine quaderförmige Version des ersten PlayStation 3. Mit dabei ist zudem der neue Kinect 2 Sensor, der nicht mehr zur Xbox dazu gekauft werden muss, sondern jeder Xbox One beiliegt. Was die Hardware angeht, hat Microsoft ein paar Details verraten, sich dabei aber an das Vorbild Apple gehalten und nicht viel zu den Details offenbart. Die Konsole wird 8 Prozessorkerne haben, 8 GB RAM besitzen und via WLAN nach dem Standard 802.11n kommunizieren können. Weiterhin gibt es ein Blu-ray-Laufwerk, eine 500 GB Festplatte und USB-3.0-Anschlüsse.

Don Mattrick, der durch die Präsentation leitete, hat ein wenig demonstriert, was Microsoft als Alleinstellungsmerkmal definieren möchte. Dies sind nicht die Spiele, sondern die Xbox One als Ausgangsstation der Wohnzimmerunterhaltung. Man wird mit ihr Musik hören und Fernsehen können. Außerdem haben es einige Funktionen von Windows 8 in die Konsole geschafft. Windows 8 ist zudem eines derjenigen Betriebssysteme, die auf Xbox One laufen. Insgesamt sollen es drei sein.

Was Spiele anging, hat man sich eher bedeckt gehalten. Es wurden zwar Highlights wie Quantum Break von Remedy oder Forza 5 von Turn 10 Studios gezeigt und angekündigt, doch meist gab es nur Trailer zu sehen. Ob es sich um Rendergrafik oder echte Aufnahmen aus dem Spiel handelt, ist schwer zu beurteilen.

Mattrick hat gegen Ende auch noch stolz verkündet, wann die Xbox One veröffentlicht wird: „Later this year“.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>