MACNOTES

Veröffentlicht am  29.05.13, 15:15 Uhr von  Stefan Keller

iOS 7 und OS X werden auf WWDC gezeigt, Jony Ive ist “Schlüsselfigur”

WWDC 2013 WWDC 2013

Tim Cook hat auf der D11-Konferenz zumindest andeutungsweise verraten, was auf der WWDC gezeigt wird: Die erwarteten neuen Ausgaben von iOS für iPhone und iPad sowie ein Update für OS X seien auf jeden Fall drin. Für beides habe Jony Ive eine wichtige Rolle gespielt.

Im Juni wird die Worldwide Developers Conference (WWDC) stattfinden. Wie Apple-CEO Tim Cook auf der D11-Konferenz Walt Mossberg von All Things D auf Anfrage mitteilte, wird man diese Gelegenheit nutzen, um “die Zukunft von iOS und OS X” vorzustellen. Gleichzeitig erwähnte Cook, dass Senior Vice President of Industrial Design Jony Ive eine wichtige Rolle bei der Gestaltung der grafischen Oberfläche gespielt hat. “Jony is really key”, sagte Cook.

Die personellen Veränderungen, die im vergangenen Herbst stattfanden, sollten die Linie wieder in Richtung Innovation bringen. Dies sei besonders in der “Post-PC-Ära” wichtig. Damit könne man herausragende Produkte veröffentlichen, die mit toller Hardware, Software und tollen Services glänzen – dabei sollen die Grenzen verschwinden und das mache die “Magie” aus.

Ive habe schon viele Jahre für Design bei Apple gesorgt und dies könne er auch auf die Software anwenden, so Cook weiter. Das Ergebnis sei Stand jetzt “absolut unglaublich”. Von dem Standpunkt aus gesehen haben sich die personellen Veränderungen nicht negativ ausgewirkt, im Gegenteil. Auch dass Craig Federighi nun für iOS und OS X zuständig sei, habe sich als die richtige Entscheidung herausgestellt.

Via AppleInsider, engl.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  Dirk Kuepper sagte am 30. Mai 2013:

    Ein natives OS X auf einem größeren iPad wäre wünschenswert. Anders herum bitte nicht!

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de