MACNOTES

Veröffentlicht am  29.05.13, 12:32 Uhr von  Stefan Keller

Opera Next: Erste Beta mit Blink-Engine veröffentlicht

Opera Next Opera Next

Wie angekündigt, hat Opera Software seinen Desktop-Browser auf die WebKit- bzw. Blink-Engine gehievt. Nutzer sind zum Testen aufgerufen. Opera Next heißt die Beta-Version und trägt die Versionsnummer 15.

Erste Beta

Auf der Webseite von Opera Next gibt es die erste Beta-Version von Opera 15 zum kostenlosen Download für diverse Plattformen. Für OS X ist der Download rund 46 MB groß. Opera Next wirkt auf den ersten Blick wie ein Chrome-Fork mit einigen Veränderungen. So scheinen Chrome-Erweiterungen zumindest nicht stark angepasst werden zu müssen, um zu funktionieren (1Password zeigt ein leeres Fenster). Downloads werden ähnlich wie bei Safari und Firefox in einem Layer angezeigt.

Für Web-Entwickler könnte die Browserkennung interessant sein. Sie lautet derzeit:

Mozilla/5.0 (Macintosh; Intel Mac OS X 10_8_3)
AppleWebKit/537.36(KHTML, like Gecko) Chrome/28.0.1500.20
Safari/537.36 OPR/15.0.1147.18 (Edition Next)
.

Erkennungsmethoden, die mit dem Kürzel OPR nichts anfangen können, erkennen den Browser üblicherweise als Google Chrome – aufgrund der Verwandtschaft zum Google-Browser sollte dies in der Praxis keine Probleme verursachen.

Vorgeschichte

Im Februar wurde angekündigt, dass Opera die eigene Presto-Engine aufgeben will, um mehr Entwickler-Ressourcen in Browser-Funktionen zu packen anstatt in die Engine. Das wurde unter anderem damit begründet, dass WebKit inzwischen alle Eigenschaften besitzt, die für Opera wichtig seien: Gute Unterstützung von Web-Standards und herausragende Performance.

Im Januar wurde Opera Ice geleakt. Dieser Browser basiert ebenfalls auf der Webkit-Engine. Als im April bekannt wurde, dass Google sich von WebKit verabschiedet, entschied man sich bei Opera, den Weg mitzugehen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de