News & Rumors: 29. Mai 2013,

Opera Next: Erste Beta mit Blink-Engine veröffentlicht

Opera Next
Opera Next

Wie angekündigt, hat Opera Software seinen Desktop-Browser auf die WebKit- bzw. Blink-Engine gehievt. Nutzer sind zum Testen aufgerufen. Opera Next heißt die Beta-Version und trägt die Versionsnummer 15.

Erste Beta

Auf der Webseite von Opera Next gibt es die erste Beta-Version von Opera 15 zum kostenlosen Download für diverse Plattformen. Für OS X ist der Download rund 46 MB groß. Opera Next wirkt auf den ersten Blick wie ein Chrome-Fork mit einigen Veränderungen. So scheinen Chrome-Erweiterungen zumindest nicht stark angepasst werden zu müssen, um zu funktionieren (1Password zeigt ein leeres Fenster). Downloads werden ähnlich wie bei Safari und Firefox in einem Layer angezeigt.

Für Web-Entwickler könnte die Browserkennung interessant sein. Sie lautet derzeit:

Mozilla/5.0 (Macintosh; Intel Mac OS X 10_8_3)
AppleWebKit/537.36(KHTML, like Gecko) Chrome/28.0.1500.20
Safari/537.36 OPR/15.0.1147.18 (Edition Next)
.

Erkennungsmethoden, die mit dem Kürzel OPR nichts anfangen können, erkennen den Browser üblicherweise als Google Chrome – aufgrund der Verwandtschaft zum Google-Browser sollte dies in der Praxis keine Probleme verursachen.

Vorgeschichte

Im Februar wurde angekündigt, dass Opera die eigene Presto-Engine aufgeben will, um mehr Entwickler-Ressourcen in Browser-Funktionen zu packen anstatt in die Engine. Das wurde unter anderem damit begründet, dass WebKit inzwischen alle Eigenschaften besitzt, die für Opera wichtig seien: Gute Unterstützung von Web-Standards und herausragende Performance.

Im Januar wurde Opera Ice geleakt. Dieser Browser basiert ebenfalls auf der Webkit-Engine. Als im April bekannt wurde, dass Google sich von WebKit verabschiedet, entschied man sich bei Opera, den Weg mitzugehen.



Opera Next: Erste Beta mit Blink-Engine veröffentlicht
3,72 (74,44%) 18 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Galaxy Note 7-Debakel: Samsung kündigt offiziellen... Nachdem Scheitern des Galaxy Note 7 gab es verschiedenste mehr oder weniger fundierte Spekulationen über die Hintergründe der Brandserie. Ein offiziel...
Ted Kremenek künftig verantwortlich für Swift und ... Nachdem Apples Programmiersprache Swift und die Arbeitsumgebung Xcode ihren Chef an Tesla verloren, bringt sich der Nachfolger erstmals ins Gespräch. ...
Märkte am Mittag: PC-Markt schrumpft weiter, stark... Am 31. Januar legt Apple seinen Quartalsbericht vor. Bis dahin spekulieren Analysten und Marktforscher über den Erfolg von iPhone und MacBook. Gartner...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>