MACNOTES

Veröffentlicht am  29.05.13, 12:57 Uhr von  Stefan Keller

Tim Cook: iPhone und iPad öffnen sich in Zukunft etwas mehr

iOS 7 iOS 7

Auf der D11-Konferenz hat Tim Cook Hinweise darauf gegeben, dass Apple iOS-Entwicklern in Zukunft etwas mehr Spielraum bieten wird. Ihnen soll ermöglicht werden, Apps tiefer in das System zu integrieren, aber Apple werde die Kontrolle behalten.

Entwickler sind auf der iOS-Plattform gegenüber Android beim Zugriff auf das System eingeschränkter. Walt Mossberg und Kara Swisher fragten den Apple-CEO Tim Cook deshalb, ob es Pläne gebe, das mobile Betriebssystem etwas zu öffnen. Das bejahte Cook; Entwickler können sich in Zukunft über eine offenere API freuen. Apple werde dennoch aufpassen, dass dies nicht zum Nachteil für den Anwender geschehe. Die Kontrolle, was möglich sei und was nicht, werde weiterhin bei Apple liegen.

Dass das System momentan eher geschlossen ist, erklärt Cook damit, dass die Anwender Apple dafür bezahlen, Entscheidungen abgenommen zu bekommen, und sich nicht um Sicherheit oder Stabilität kümmern müssen. Mossberg fragte Cook nach dem Lock-Screen und Facebook Home – schließlich gibt es seitens Facebook Bemühungen, die neue Oberfläche auf das iPhone auszuweiten.

Cook denkt, dass die Mehrheit der Anwender derartige Änderungen nicht wünscht. Vorstellbar sei, dass es einige Benutzer gibt, die das gut fänden. Cook sieht eine Chat-Head-Funktion so bald aber nicht auf dem iPhone.

Via AppleInsider, engl.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  Florian Pfeiffer sagte am 29. Mai 2013:

    Für Facebook Home und Chatheads brauchen sie sich echt nicht öffnen…den Mist braucht echt keiner.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de