MACNOTES

Veröffentlicht am  10.06.13, 20:02 Uhr von  Stefan Keller

OS X 10.9 Mavericks: Apple mit neuem Mac-Betriebssystem auf WWDC 2013

OS X 10.9 Mavericks OS X 10.9 Mavericks - Logo

Apple hat auf der Eröffnungskeynote der WWDC das kommende Update für Mac-Computer vorgestellt. Es heißt OS X 10.9 “Mavericks”. Zu den neuen Funktionen gehören Tabs im Finder, ein verbessertes Tagging-System und eine verbesserte Unterstützung für multiple Bildschirme.

Craig Federighi hatte die Ehre, das kommende Update für OS X auf der Eröffnungskeynote vorzustellen. Da Apple die Großkatzen ausgingen, wurde beschlossen, kommende OS-X-Versionen nach Plätzen in Kalifornien zu benennen. Federighi kündigte an, dass OS X 10.9 viele neue Funktionen und Apps beinhaltet, die auch Power-Usern zu Gute kommen.

Finder-Tabs

Beispielsweise wurde erwähnt, dass die Akkulaufzeit erneut verbessert werden konnte. Weiterhin wurde die Reaktionsgeschwindigkeit des Systems verbessert. Das erste neue Feature sind Tabs im Finder. Wie der Name schon sagt, können ab Mavericks Finder-Fenster per Tabs vereinheitlicht werden. Sogar geöffnete Fenster können zusammengefasst werden. Ein neuer Tab wird auf dem Plus-Symbol geöffnet. Drag & Drop funktioniert, wie man es erwarten würde.

Neue Tagging-Funktionen

In früheren OS-X-Versionen konnte man bereits Ordner einfärben. Diese Funktion wurde weiter ausgebaut. Dokumente, egal wo sie sich befinden, können nun getaggt werden. Hier können Schlagwörter und Farben festgelegt werden. Im Finder werden die Tags in der Sidebar angezeigt. Diese scheinen die “Intelligenten Ordner” abzulösen, denn die Suche nach Tags ist ebenfalls in Echtzeit.

Enorme Verbesserungen bei mehreren Bildschirmen

Wer mit mehreren Bildschirmen arbeitet, stellt fest, dass ältere Mac-Betriebssysteme damit eher halbherzig umgehen. In OS X Mavericks wird das verbessert. Das Dock und die Menüzeile ist jeweils dort, wo es benötigt wird. Je nachdem, auf welchem Bildschirm man ein Programm öffnet, wird selbiges letztlich dargestellt. Weiterhin kann man endlich Programme im Vollbildmodus verwenden, ohne den zweiten Monitor zu opfern – dort kann ganz normal weitergearbeitet werden.

Neue Technologien für das System

Federighi kündigte weiterhin viele neue Technologien für das System an. So kann man sich auf OpenGL 4 freuen, das systemweit verfügbar sein wird und reichlich genutzt wird. So soll Scrolling bei 60 Bildern pro Sekunde ermöglicht werden, unabhängig davon, wie lang die Liste ist. Weiterhin sorgt Compressed Memory dafür, dass inaktiver Speicher (endlich) wieder freigegeben wird. Mithilfe von App Nap werden Programme in den Ruhezustand versetzt, wenn sie nicht dargestellt werden, etwa verdeckte Safari-Fenster. Mithilfe von Timer Coalescing werden die Pausen zwischen den Arbeitszyklen der Hardware länger, dafür muss der Prozessor mehr arbeiten, wenn er einmal arbeitet.
Ebenfalls neu ist iCloud Keychain, womit Passwörter zu Netzwerken und Ähnlichem via iCloud synchronisiert werden. Außerdem können Passwörter auf Webseiten vorgeschlagen werden. In den Benachrichtigungen können nun weitere Funktionen implementiert werden – sodass man beispielsweise direkt auf eine neue iMessage antworten oder eine E-Mail direkt löschen kann.

Neue Apps

OS X Mavericks wird neue Programme enthalten. Zwei davon hat Federighi vorgestellt: iBooks und Maps. Beide Apps sind bereits von iOS her bekannt. In Maps kann man sich seine Routen zusammenstellen und diese dann auf ein iOS-Gerät übertragen lassen – Siri diktiert dann den Weg. iBooks ist ebenfalls wie auf dem iPhone und iPad bekannt – man kann die gewohnten Bücher darstellen.

Verfügbarkeit

Apple hat angekündigt, dass OS X 10.9 Mavericks ab heute in Form einer Entwickler-Beta zur Verfügung steht. Im Herbst soll dann die fertige Version veröffentlicht werden.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de