News & Rumors: 12. Juni 2013,

PS4 vs Xbox One

xbox_one_ps4

In unserem Artkel beleuchten wir die Konsolen noch einmal genauer. Wer hat welche Vor- und Nachteile. Was denkt ihr, welche Konsole das nächste Rennen machen wird?

Die soziale PlayStation 4

ps4

Werbung

Nun ist das finale Produktdesign raus und was soll man sagen, es hat schon gewisse Ähnlichkeiten mit der Xbox One. Mit der neuen Generation der PlayStation soll nun vieles besser gemacht werden: Vor allem die sozialen Aspekte, die mit der PlayStation Vita angeschnitten wurden, sollen jetzt deutlich in den Vordergrund gerückt werden. So wird es möglich sein, Videos mit Freunden zu teilen, einen Freund durch „Game Swapping“ für einen Selber spielen zu lassen oder ihr könnt von unterwegs aus, on-the-go, Spiele kaufen und auf eure Konsole laden. Praktisch, dabei könnt ihr aber auch aussuchen, ob ihr nur den Multiplayer-Part oder auch den Singleplayer- Modus runterladen wollt. Aber auch die PlayStation Vita soll wieder zum Einsatz kommen: So soll es mit der neuen Generation mehr Support für das Cross-Play-Feature geben, was bei der PlayStation 3 nur sehr wenig eingebunden wurde. Mit der neuen Generation wird auch die Grafik natürlich verbessert und in Zukunft soll jedes Spiel konstant in 60 Frames pro Sekunde abgespielt werden können und das bei einer Auflösung von 1080p. Weiterhin wird nun Cloud-Gaming verstärkt eingesetzt, was durch den Aufkauf des Streaming-Dienstes „GaiKai“ möglich wurde. Inwiefern die Realisierung die Spielperformance und andere Aspekte betrifft, wird sich zeigen, jedoch ist dies eine weitere Errungenschaft in der Konsolenwelt; Sony investiert in die Zukunft. Für alle, denen die 500GB große Festplatte nicht ausreicht, gibt es weiterhin eine gute Nachricht: Es wird möglich sein, die Festplatte zu tauschen! Vor allem mit den neuen, grafikintensiveren Spielen, wird es für Vielzocker eng. Auch Gebrauchtspiele werden weiterhin darauf spielbar sein, was von vielen Fans gefeiert wurde. Im Gegensatz zur Xbox One wird die PS4 keine Internetpflicht haben, dafür aber wird Online-Zocken nur noch mit PlayStation Plus möglich sein, was dem Modell der Xbox 360 und One entspricht. Somit lieferte Sony auf der E3 eine gelungene Präsentation ab, die mit der Bekanntgabe des Preises ihre Krönung fand: 399€ wird die PlayStation 4 in Europa kosten. Das ist deutlich weniger im Gegensatz zu dem Horrorpreis beim Launch der PlayStation 3. Die PS4 soll noch dieses Jahr erscheinen und wird sich definitiv einen spannenden Kampf mit der neuen Xbox liefern.

Der Spion im Wohnzimmer: Xbox One

xbox_one-

Ein guter Start ist das für die neue Xbox ja wohl nicht: Schon direkt nach der Enthüllung der Xbox One gab es erste Empörungen, Kinect betreffend. Microsofts Kinect 2 wird die ganze Zeit an sein müssen, beim Spielen und was man noch alles so machen kann mit der Xbox. Das heißt, Kinect erfasst, wie viele Menschen vor der Kamera sitzen und registriert sie. Man ist also ständig unter Beobachtung, auch wenn man es nicht will. Doch neben diesen Vorwürfen geht unter, dass das neue Kinect viel mehr kann: eine neue bessere Sprachsteuerung und eine mit 1920×1080 Pixel bei 60 FPS stark verbesserte Kamera soll für mehr Spielspaß sorgen, denn die Kamera soll sogar auf den Herzschlag reagieren können. Auch das lästige Platzproblem, das vorher auftrat, wird somit behoben. Aber das Herzstück, die Konsole selber, ist, wie die PlayStation 4, ein Powerhouse. Schon die Präsentation der Exklusivtitel auf der E3 waren beeindruckend, vor allem „Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain“.  Mit der neuen Generation kommt der 3D-Support, der bei der PS3 schon vorhanden war, und für die nächste Generation der Fernsehgeräte gibt es die Auflösung von 4K (Ultra-HD). Dieses soll es zu einem späteren Zeitpunkt nicht nur für Filme geben, sondern auch für Spiele („Es gibt absolut keine Hardware-Beschränkungen dafür.“). Es wird weiterhin Retail-Spiele geben, die aber komplett auf ein System installiert werden und somit auch an einen Xbox-Live-Account gebunden sind. Wie Sonys PS4 wird auch die Xbox One viel Wert auf soziale Kommunikation legen, indem man Videos, Beiträge und andere Sachen mit Mitspielern teilen kann. Besonders hervorzuheben ist die Zusammenarbeit von Microsoft mit Twitch: Wer Twitch nicht kennt, der sollte mal reinschauen. Dort gibt es unzählige Live-Streams und mit der neuen Xbox wird mehr Content auf die Plattform gestreamt, was jedes Gamerherz freut. Des Weiteren gibt es auch Neuerungen gegenüber Xbox-Live: Es wird in Zukunft keine Microsoft-Points mehr geben, diese werden in die jeweilige Währung umgestellt. Wie bei PlayStation Plus wird es auch in Zukunft bei einer Xbox-Live Gold Goldmitgliedschaft Spiele gratis geben; Den Anfang machen Assassin’s Creed 2 und Halo 3. Außerdem wird die Goldmitgliedschaft auf den gesamten Haushalt erweitert, doch inwiefern das genau umgesetzt wird, ist noch nicht bekannt. Wer neben der Xbox One noch ein Tablet zur Verfügung stehen hat, der darf sich SmartGlass zu nutze machen, um das Spielgeschehen in bestimmten Spielen zu beeinflussen. So konnte Microsoft mit einer guten Sprachsteuerung und mit einer kreativen Einsatzmöglichkeit (Projekt Spark) überzeugen.

Wer macht das Rennen?

Nachdem die E3 jetzt vorbei ist, findet man im Netz viele Hinweise auf den Gewinner des Rennens: Sony überzeugt mit seiner Spielerfreundlichkeit, besonders im Hinblick auf den Gebrauchtspielemarkt, der vielen Fans am Herzen liegt. Im Punkto Internetpflicht hat sich Microsoft deutlich ins eigene Fleisch geschnitten, da die Resonanz unter den Zockern schlecht war, was sich Sony auf der Präsentation zu Nutzen machte. Auch die Tatsache, dass Kinect 2 immer an sein muss, stoß in keinster Weise auf Anklang unter den Zuschauern. Somit zeichnet sich nach der E3 doch schon ein klares Bild unter den Zockern ab; Mit 399€ im Gegensatz zu teureren 499€ setzt sich die PlayStation 4 für das Erste durch. Bis zum Release ist es aber noch ein bisschen hin, sodass man immer ein Auge auf die Entwicklung der Dinge haben sollte.

Übersichtstabelle

ps4 pre order  Xbox one pre order

 

Features PlayStation 4 Xbox One
Prozessor x86-64 AMD ‚Jaguar‘ 8 cores CPU 8 core Microsoft custom CPU
Grafikprozessor 1.84 TFLOPS, AMD next-generation Radeon™ based graphics engine AMD-Radeon-basiertes Design
RAM 8 GB GDDR5 8 GB DDR3
Laufwerk DVD/Blu-Ray DVD/Blu-Ray
USB USB 3.0 USB 3.0
Motion Controll PlayStation 4 Eye, PlayStation 4 Move, Dual Shock 4 Kinect 2
Abwärtskompatibilität Nein Nein
Interner Speicher 500GB (erweiterbar) 500GB
2. Bildschirm PlayStation Vita SmartGlass
AV Anschlüsse HDMI, Analog (Component, RCA), Optical output HDMI in- and output, Optical output
Internetverbindung Ethernet, IEEE 802.11 b/g/n Gigabit Ethernet, WiFi
Gebrauchtspielkompatibilität Ja Ja, mit Einschränkungen (nur 1x, Freund muss in der Freundesliste mindestens 30 tage drin sein, Publisher darf entscheiden, ob das Spiel geteil werden darf)
Preis 399,00 € 499,00 €
Erscheinungsdatum 2013 (TBA) November, 2013

Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>