MACNOTES

Veröffentlicht am  13.06.13, 16:37 Uhr von  Alexander Trust

PS4 – keine Onlinepässe mehr

ps4

Wie bereits bekannt geworden ist, muss man künftig um Online Zocken zu können PlayStation Plus Mitglied sein. Sony geht hier also in etwa den gleichen Schritt, wie es Microsoft mit Xbox Live schon ewig macht. Aus diesem Grunde verbietet Sony nun jeden Publisher, einen Online Code für das Online Gaming zu integrieren. Die Asiaten wollen damit vermeiden, dass man doppelt zahlen muss, sprich um überhaupt Online spielen zu dürfen und dann auch noch für das Spiel.

Man wolle die Konsole Konsumerfreundlich und auch für die weiterhin Händlertauglich halten. Dies heißt allerdings nicht, dass die Publisher sich nicht was anderes einfallen lassen können. Nach wie vor bleibt es jeden selbst überlassen, welche DRM Maßnahmen sie auf Ihre Games festsetzen. Dies bleibt freilich noch abzuwarten, aber die lästigen Online Pässe (die Sony eigentlich selbst bei jedem Spiel genutzt hat) dürfen damit Geschichte sein.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  Feldu sagte am 13. Juni 2013:

    Dann sollten Spiele auch 10 Euro billiger sein – genau der Betrag der eig. für die Pässe in Spielen mitinbegriffen war…zumindest war das der Betrag wenn man ihn im nachhinein erwerben wollte!!!

    Antworten 
  •  dg87 sagte am 14. Juni 2013:

    Sehe ich absolut genauso. Aber da können wir hoffen was wir wollen, dem wird sicherlich nicht so sein :)
    Generell sollten eigl Games billiger sein, da PC Spiele auch immer billiger sind und die Portierungen bzw die Architekturen immer näher kommen, sodass ein Konsolenspiel nicht mehr zwingend so teuer sein muss – was unter umständen auch wieder mehr verkäufe anregt….

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de