News & Rumors: 18. Juni 2013,

Analysten rudern wegen Samsung Galaxy S4 zurück

Samsung Galaxy S4
Samsung Galaxy S4 - Frontansicht

Das Android-Smartphone Samsung Galaxy S4 wurde anfangs von den Analysten gefeiert, doch nun nicht mehr. Die Experten wenden sich von dem Gerät ab und korrigieren ihre Prognosen um 30 Prozent nach unten.

Die 30 Prozent Korrektur, bei vorher prognostizierter Verkäufer von 10 Millionen Galaxy S4 pro Monat, drücken auf den Kurs der Samsung-Aktie. Schon 20 Milliarden US-Dollar weniger Wert ist das Unternehmen.

Das Segment, in dem das Galaxy S4 angesiedelt ist, gilt als „satt“, entsprechend sind die anfangs prognostizierten Werte nicht mehr haltbar, heißt es in einem Bericht der Agentur Reuters.

Überschätzt

Byun Hanjoon, Analyst für KB Investment & Securities gibt an, dass er selbst und viele seiner Kollegen angenommen haben, Samsung würde die Prognosen übertreffen, mit der Begründung, dass sie es immer getan hätten. Das Gegenteil ist nun der Fall.

10 Millionen Galaxy S4 wurden in rund 30 Tagen „ausgeliefert“. Dies ist nicht gleichbedeutend mit 10 Millionen Verkäufen an Kunden. Man beging den Fehler, diese Zahlen mit denjenigen von Apples iPhone 5 zu vergleichen. Doch das iOS-Smartphone hat sich im Vergleich zum Android-Gerät alleine in den ersten drei Tagen 5 Millionen mal „verkauft“.

Kein Momentum

Weitere Analysten werden von Reuters zitiert, die dem Samsung Galaxy S4 den Wow-Effekt absprechen und zudem darauf hinweisen, dass gerade in den eigentlich starken Märkten Europas und am Heimatmarkt in Südkorea das Interesse für das Galaxy S4 abzunehmen scheint.

Michael Bang von Goldman Sachs wird zitiert, der den Fehler der Analysten-Arbeit zugibt, dass die vorzeitigen Ergebnisse des ersten Quartals „extrapoliert“ werden, um zukünftige Verkaufszahlen des Galaxy S4 zu ermitteln. Die Nachfrage nach dem Android-Smartphone konnte diesen Werten aber nicht gerecht werden.

Nicht gründlich genug?

Die Analysten müssen auch mit ihrer eigenen Gründlichkeit kritisch umgehen, denn der anfängliche Vergleich mit dem Erfolg des iPhone 5 wurde nicht mit gleichem Maß gemessen. Tatsächlich hat Apple sein iPhone 5 innerhalb der Zeit, in der man 5 Millionen Geräte verkaufte, dieses nur in wenigen Märkten angeboten, u. a. den USA, Großbritannien oder Deutschland. Samsungs Galaxy S4 hingegen wurde schon zum Start in über 60 Märkten angeboten, darunter die bevölkerungsreichsten wie Indien oder China.

Nie mehr top?

So übertrieben die Euphorie am Anfang ausfiel, so übertrieben scheint nun die Sorge mancher Analysten, dass Samsungs künftige Produkteinführungen unter dieser Situation leiden werden und nicht mehr mit demselben Rummel bedacht werden, den es eigentlich bräuchte.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Q4 2016: Apple gibt Quartalszahlen am 27. Oktober ... Apple hat angekündigt, wann die Quartalszahlen für das vierte Fiskalquartal 2016 bekanntgegeben werden. Es wird der 27. Oktober 2016 sein. Dann ist mi...
iTunes-Backups für iOS 10 lassen sich viel leichte... Es hat durchaus seinen Reiz, die Daten des iPhones mit iTunes (statt mit iCloud) zu sichern. Wenn die Verschlüsselung aktiviert wird, werden Passwörte...
iPhone 7: Nachfrage hoch, für Verkaufsrekord wird ... Es ist beinahe egal, wen man fragt: Das iPhone 7 genießt eine hohe Nachfrage. Dazu reicht bereits ein Blick in die Lieferzeiten im Apple Store, aber m...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






App(s) und Produkte zum Artikel

Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>