News & Rumors: 30. Juni 2013,

Wegen SkyDrive: Microsoft verliert vor Gericht gegen Pay-TV-Anbieter

SkyDrive
SkyDrive - Icon

Die Verwechslung zwischen dem Pay-TV-Programm Sky und Microsofts Cloud-Speicher SkyDrive sei gegeben, entschied ein Gericht in Großbritannien. Die Entscheidung betrifft neben dem Vereinigten Königreich auch die EU.

Die britische BSkyB hatte vor Gericht wegen Markenrechtsverletzung in Sachen SkyDrive geklagt und nun in Großbritannien Recht bekommen. Microsofts Cloud-Speicher verstößt demzufolge gegen die geschützte Marke des Medienunternehmens.


Der vorsitzende Richter fand die Verwendung der Vorsilbe „Sky“ durch Microsoft nicht zwingend notwendig. Zudem führte er Beweise an, dass nicht jeder in der allgemeinen Öffentlichkeit die Produkte der beiden Firmen auseinander halten könnte.

Berufung

Microsoft will in Berufung gehen. Doch sollte der Software-Hersteller damit keinen Erfolg haben, „müsste“ er mittelfristig sein Produkt umbenennen müssen. Da dies eher unwahrscheinlich ist, könnte Microsoft durch Strafen und Lizenzzahlungen am Ende den Namen beibehalten, anstatt eine Marke auf einem kompletten Kontinent verlieren zu müssen; die Begründung des Gerichts kann man online nachlesen.

Via TechCrunch, engl.

Zuletzt kommentiert



 3 Kommentar(e) bisher

  •  Der Maik (30. Juni 2013)

    Haha! Ich habe nicht ein einziges Mal an die Elemente von Sky gedacht.
    Naja. Erst Metro und nun Sky.
    Demnächst kommt noch eine Klage eines serbokroatischen Fensterherstellers…

    Muß nun der letzte James Bond Film auch umbenannt werden?

    FTW…?

  •  Ralf. (1. Juli 2013)

    Muss nun auch Luke Skywalker um seinen Namen bangen?

  •  Der Maik (1. Juli 2013)

    Nicht nur Luke. Auch Obi!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>