MACNOTES

Veröffentlicht am  3.07.13, 19:09 Uhr von  

Google-Reader-Ersatz “Digg Reader” im Kurztest auf iPhone und iPad

Digg-Reader iPhone-Screenshot Digg-Reader iPhone-Screenshot

Digg hatte ebenfalls einen eigenen Reader als Ersatz für den Google Reader ins Rennen geschickt. Ein Kurztest auf iPhone und iPad soll zeigen, ob der RSS-Reader eine Alternative darstellt.

Vor einigen Tagen startete der Digg Reader als Beta, bislang im Web und auf iPhone und iPad. In den kommenden 60 Tagen soll eine Android-Version folgen. Die RSS-Feeds lassen sich noch bis zum 15. Juli über den Google Reader importieren.

Web-App

Die Digg-Web-App wirkt minimalistisch, dadurch aufgeräumt. Es gibt eine Listen-Ansicht, in der nur die Überschriften der jeweiligen Artikel dargestellt werden. Wie bei Feedly lassen sich diese “ausklappen”. In einer anderen Ansicht werden die Artikel im Volltext angezeigt. Wie beim Google Reader kann man mit der Leertaste durch die Artikel-Liste springen; es gibt zusätzlich noch andere Tastaturkürzel. Bislang ist die Web-App nur in Englisch verfügbar.

iPhone und iPad

Die kostenlose iOS-App wirkt ebenfalls aufgeräumt und ist leicht zu bedienen. Mit einem Wisch über Artikel lassen sich diese “diggen” (Pendant zum “liken”), zum späteren Lesen markieren (Instapaper und Pocket) und teilen (Facebook und Twitter). Das Thema der App passt sich auf Wunsch an die Umgebungshelligkeit an. Bei Feedly muss diese Veränderung manuell vorgenommen werden.
Beim Verlassen eines zuvor festgelegten Standorts lassen sich die neuesten Artikel im Hintergrund laden, Dank der Geofencing-Funktion von iOS 6 ohne spürbaren Akku-Verbrauch.

Im Web und in den iOS-Apps ist der Button zum Markieren aller Artikel als gelesen mit einer Abfrage gekoppelt. Anders als bei Feedly könnte es mir demnach nicht passieren alle Artikel als gelesen zu markieren, statt den Feed zu aktualisieren.

Nicht herausfinden konnte ich die Zahl ungelesener Artikel.

Fazit

Wenn man bedenkt, dass der Digg-Reader erst seit einigen Tagen in der Beta-Phase ist, und relativ kurzfristig realisiert wurde, bietet er schon jetzt einige nützliche Funktionen. Ein Manko für den Austausch mit anderen Apps ist die bislang fehlende API. In diesem Punkt hat Feedly die Nase vorn.

Welchen Ersatz für den Google Reader bevorzugt ihr?

App(s) und Produkte zum Artikel

Name: Digg
Publisher: Digg
Bewertung im App Store: 3/5.0
Preis: kostenlos

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 5  Tweets und Re-Tweets
     1  Like auf Facebook
     0  Trackbacks/Pingbacks
      Werbung
      © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de