MACNOTES

Veröffentlicht am  10.07.13, 3:37 Uhr von  Alexander Trust

App Store zwischen Apple und Amazon nicht mehr umstritten

App Store App Store - Icon

Apple wird vor Gericht nicht länger mit Amazon um die Bezeichnung App Store streiten. Ein Richter in den USA hat das angestrebte Verfahren abgelehnt, da Apple zuvor eine Absichtserklärung an Amazon abgegeben hat, die Firma nicht verklagen zu wollen. Eine Gegenklage ist damit ebenfalls hinfällig.

Apple wollte Amazon eigentlich wegen der Verwendung der Bezeichnung “App Store” verklagen. Doch nun berichtet die Agentur Reuters, dass Apple einen Schritt auf Amazon zugemacht hat. Eine Erklärung Apples an Amazon, man werde die Firma nicht mehr wegen der Verwendung der Bezeichnung “App Store” verklagen wollen, über die man das Gericht in Kenntnis setzte. In der Folge entschied Bezirks-Richterin Phyllis Hamilton aus Kalifornien, die einst angestrebte Klage abzuweisen.

Großzügig oder großkotzig?

Gegenüber Reuters erklärte Apple-Sprecherin Kristin Huguet, es gäbe keinen Grund mehr, Amazon zu verklagen. Über 900.000 Apps und 50 Milliarden Downloads würden sehr deutlich machen, wo die Leute ihre liebsten Apps kaufen würden.

“We no longer see a need to pursue our case (…). With more than 900,000 apps and 50 billion downloads, customers know where they can purchase their favorite apps.”

Kristin Huguet

Martin Glick, einer von Amazons Anwälten bestätigte, dass die Entscheidung zum Verzicht auf das Gerichtsverfahren auf Seiten Apples gefallen sei.

Das Gerichtsverfahren wurde einst im März 2011 in die Wege geleitet und hat nun eine außergerichtliche Entscheidung erfahren.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de