MACNOTES

Veröffentlicht am  10.07.13, 16:42 Uhr von  

BlackBerry lässt Indische Regierung Bürger abhören

BlackBerry Messenger BlackBerry Messenger

Indiens Regierung und BlackBerry haben eine Vereinbarung geschlossen, die es den Regierenden erlauben wird, alle E-Mails oder BBM Messages von Nutzern von BlackBerry-Smartphones auszulesen.

Ein Dokument des indischen Telekommunikationsministeriums soll Hinweise auf Abhörmaßnahmen geben, die BlackBerry der indischen Regierung ermöglichen wird. Die Technik dafür sei bereits zum Start bereit, ein konkretes Datum, wann die Abhörmaßnahmen in Kraft treten werden, wurde nicht bekannt.

Gegenüber Times of India gab ein BlackBerry-Sprecher sogar zu, dass das Vorgehen “legal” sei (im Rahmen der Gesetze Indiens versteht sich). Geschäftskunden, bzw. Nutzer von BlackBerry Enterprise Server müssten nicht fürchten abgehört zu werden. Diese Sonderbehandlung wirft Fragen auf.

Mit der getroffenen Vereinbarung enden zudem Streitigkeiten zwischen Indiens Regierung und BlackBerry, wie The Times of India berichtet. Diese hätten 2010 beinahe dazu geführt, dass BlackBerry nicht weiter in Indien Geschäfte hätte führen dürfen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  FS sagte am 12. Juli 2013:

    Das ist schon ein starkes Stück… da wird BlackBerry genötigt, dass die indische Regierung abhören darf, sonst könnte es sein, dass Blackberry in Indien nicht mehr verkaufen darf.
    Aber immerhin zeigt uns das, dass das BlackBerry System wirklich sicher ist. Denn sonst müsste dir Regierung nicht zu solchen Maßnahmen greifen.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 4  Tweets und Re-Tweets
     2  Likes auf Facebook
     0  Trackbacks/Pingbacks
      Werbung
      © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de