News & Rumors: 19. Juli 2013,

VLC wieder für iPhone und iPad erhältlich

Der Videoplayer VLC ist zurück im App Store für iPhone und iPad. Mit einer neuen Lizenz ist es möglich, das Open-Source-Programm unter den Rahmenbedingungen des App Store anzubieten.

Gut zwei Jahre ist der VLC-Videoplayer jetzt nicht mehr im App Store verfügbar gewesen. Seit heute können Nutzer ihn erneut herunterladen.

VLC 2 unterstützt alle Videoformate, die man von der Desktop-Version kennt. Darüber hinaus kann man alle Videos mittels AirPlay auf unterstütztende Geräte wie Apple TV senden oder den Audiostream auf etwaige Boxen. Videos lassen sich zudem über Dropbox mit anderen Nutzern teilen.

Im November 2012 gab es Hoffnung für iPhone- und iPad-Nutzer, da man ankündigte die Lizenzbestimmungen anzupassen, um so den Weg für eine iOS-Umsetzung freizumachen.

Den Link zur App findet ihr in der Sidebar. VLC ist gratis und eine Universal-App. Der Download ist 16,7 MB groß und Nutzer benötigen mindestens iOS 5.1 oder neuer.

Via TNW, engl.

VLC wieder für iPhone und iPad erhältlich
3,75 (75%) 8 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

iOS 10: Erstmals weiter verbreitet als sein Vorgän... Apple hat vor gut zwei Wochen iOS 10 für alle veröffentlicht. Das Update steht auf allen mobilen Geräten mit Lightning-Port zur Verfügung. Jetzt hat d...
Neue MacBook Pro sollen Ende Oktober kommen Über das MacBook Pro gibt es eine Menge Spekulationen, viele Gerüchte und auch schon ein paar Leaks. Jetzt fehlt nur noch das Gerät an sich. Wie ein n...
Q4 2016: Apple gibt Quartalszahlen am 27. Oktober ... Apple hat angekündigt, wann die Quartalszahlen für das vierte Fiskalquartal 2016 bekanntgegeben werden. Es wird der 27. Oktober 2016 sein. Dann ist mi...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






App(s) und Produkte zum Artikel

Name: VLC for Mobile
Publisher: VideoLAN
Bewertung im App Store: 3.0/5.0
Preis: kostenlos

Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  Axel (19. Juli 2013)

    Wie kompliziert kann es eigentlich sein, zusaetzlich zu den 1000 Links auf eure eigenes Archiv einfach mal innerhalb des Textes auch auf den eigentlichen Gegenstand der Berichterstattung zu verlinken?

    Kein Mensch interessiert sich fuer eine Liste aller Artikel mit den Themen „app-store“ oder „iphone“ (was bitte soll da auch Sinnvolles bei rumkommen?). Wenn ich hingegen einen Artikel ueber ein App lese dann interessiere ich mich wohl primaer fuer die App! Was aber macht ihr? Den Link zur App a) irgendwo in einer „Sidebar“ zu verstecken, die nicht mehr als solche zu erkennen ist, sobald man auch nur ein bisschen runtergescrollt hat und die b) im RSS-Feed schon mal dreimal nicht auftaucht und c) dann auch noch hinter einer komischen Redirection „/go/[link]“ verbastelt wird.

    Leute, das nervt.

  •  at (19. Juli 2013)

    Ja sorry, du auch. Lies das (http://www.macnotes.de/2013/07/06/app-links-auf-macnotes/) und dann überleg dir, ob du noch was hinzufügen möchtest.

    Als ob eine Sidebar irgendwas versteckt. Die gehört genauso zur Webseite wie alles andere, mobil ist der Link zur App sogar unmittelbar unter dem Artikel. Wenn du meckern möchtest, dann geh zu den ganzen Bezahlseiten hinter Paywalls. Vielleicht haben die ein offenes Ohr für dich. Weißt wir versuchen hier den Aufwand, den wir betreiben, zu refinanzieren. Wenn du uns Affiliate-Links auch noch verbieten (go-Redirection) willst, dann muss ich dir nicht weiter zuhören, oder? Google mag Affiliate-Links im Text nicht, und der Journalismus fordert eine Trennung von Werbung und Inhalt. Noch vor 2, 3 Jahren haben sich „Leute wie Du“ hingestellt und uns vorgeworfen, wir würden zu viele Werbe-Links im Artikel unterbringen. Seit August 2012 wird unter meiner Leitung eine andere Strategie gefahren. Wenn wir auf die Affiliate-Links verzichten, würde das immerhin mehrere Dutzend Artikel in der Woche betreffen, die wir dadurch nicht refinanzieren könnten. Wenn Du also solche Töne schwingst, dann denk auch mal an die andere Seite. Ansonsten arbeiten wir mittelfristig daran, unsere Themenseiten auszubauen, nur mit anderthalb Mann Besatzung können wir das nicht im Schlaf schaffen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>