News & Rumors: 7. August 2013,

Company of Heroes 2: Russischer Händler stoppt Verkauf aufgrund Community-Beschwerden

Für das Strategiespiel Company of Heroes 2 hagelt es seitens der Community derzeit heftig Kritik. Auf Metacritic bewerteten viele Spieler das Spiel mit teilweise mit null Punkten. Nach über sieben Jahren Wartezeit sind viele Gamer von der Spielmechanik von Company of Heroes 2 enttäuscht. Die Hauptkritik kommt jedoch überwiegend von den russischen Käufern, denn diese fühlen sich vom Entwickler hinters Licht geführt und in ihrer Ehre verletzt. Angeblich sind historische Fakten verdreht worden. Weil die Vorwürfe lauter wurden, hat der russische Spielehändler 1C-SoftKlab den Vertrieb vorerst eingestellt.

Werbung

Die schlechten Bewertungen zu Company of Heroes 2 äußern sich nicht nur im Verkaufsstopp des Spielhändlers 1C-SoftKlab, sondern auch beispielsweise auf Metacritic. Dort erhielt das Echtzeitstrategiespiel von über 3000 Spielern eine negative Wertung. Viele Gamer sehen in Company of Heroes 2 ihre Ehre verletzt. „Ihr Spiel entehrt all meine Erinnerungen an meine Vorfahren und die Erinnerung an Millionen von Soldaten und Offizieren der Roten Armee, die die Welt von der Nazi-Plage befreit haben.“ schreibt ein Käufer beispielsweise.

Zudem haben bereits über 17.000 Menschen eine Petition zu Company of Heroes 2 unterschrieben, in der sie Valve darum bitten, das Spiel aus dem Steam-Store zu entfernen. Damit wollen sie verhindern, dass der Titel vor allem in Russland gekauft werden kann, „um die jungen Leute vor der Propaganda [im Spiel] zu schützen“. Gegenüber Videogamer hat sich SEGA bereits zur kritischen Situation geäußert und scheint die Vorwürfe sehr ernst zu nehmen.

Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>