MACNOTES

Veröffentlicht am  8.08.13, 22:48 Uhr von  

Nächster Werbespot à la iPad vs. Surface RT von Microsoft veröffentlicht

Microsoft-Kampagne: iPad vs. Surface RT Microsoft-Kampagne: iPad vs. Surface RT

Microsoft hält weiterhin an seiner Vergleichskampagne fest, in der das Surface RT dem iPad gegenübergestellt wird und veröffentlicht einen neuen Werbespot mit diesem Thema.

Mit einem weiteren Vergleich zwischen dem Surface RT und dem iPad erweitert Microsoft seine Werbekampagne, die die Vorteile des eigenen Produkts gegenüber dem iPad herausstellen soll.

Surface RT und iPad im Vergleich

Im Spot stellt Microsoft ein Surface RT und ein iPad nebeneinander und vergleicht, wie bereits in den vorherigen Werbefilmen, die Eigenschaften der beiden Tablets. Erwähnt werden gleich zu Anfang die Größenunterschiede, der günstigere Preis rundet die Gegenüberstellung ab. Dazwischen nutzt Microsoft den Werbespot um auf etliche Mängel und Schwächen des iPads wie das Fehlen eines integrierten Kickstands und Keyboards, die nicht integrierte Produktivitätssoftware, die schlechten Multitaskingfähigkeiten und die fehlenden Anschlussmöglichkeiten für Peripheriegeräte wie USB-Sticks hinzuweisen.

Micrsosoft bleibt auf Tablets sitzen

Die forcierte Werbung steht schlechten Verkaufszahlen gegenüber. Microsofts Umsatz mit dem Surface beträgt lediglich 853 Millionen US-Dollar, weniger als die Teilabschreibung, in Form einer Preisanpassung, von 900 Millionen US-Dollar Anfang des Monats. Microsoft verkauft laut CEO Steve Ballmer weniger Geräte als man gebaut hat.
Als Resultat der schlechten Verkaufszahlen sah sich Microsoft im Juli gezwungen, den Preis des Surface RT um 150 US-Dollar nach unten zu korrigieren, was den Einstiegspreis des Tablets auf 349,99 US-Dollar senkte. Der Preis des Surface Pro wurde ebenso bis Ende August um 100 US-Dollar gesenkt.

Was haltet ihr von der vergleichenden Werbung Microsofts angesichts der schlechten Verkaufszahlen?

Via Macrumors, engl.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  Katja sagte am 9. August 2013:

    Solch vergleichende Werbung sind doch in Amerika ganz normaler standard und alltäglich. Legendär in den 90ern Pepsi vs Cola oder im ersten Jahrzehnt der 2000 die “PC vs Mac”-Werbung.

    Verkaufszahlen hin oder her: ich arbeite seit 13 Jahren mit Apple-Geräten, hatte auch schon 3 iPads, die ihren Zweck erfüllt haben. Aber das Surface hat mich meine iPads sehr schnell vergessen lassen und ich ein Wechsel von Surface zu iPad kommt erstmal nicht in Frage -dafür ist es wirklich deutlich mehr Notebook/Laptop-Ersatz als ein iPad.

    Objektiv gesehen muss man einfach sagen, dass MS da ein hervorragendes Produkt auf den Markt gebracht hat. Aber klar, wer zahlt schon 550,-€ für ein Tablet? Zu dem Preis kriegt man ein Laptop im MM oder Saturn.

    Bei Cyberport gab’s die Surfaces zwischenzeitlich für 250,-€, gingen weg wie warme Semmel. Preis macht schon was aus, siehe iPad mini im Verhältnis zum normalen iPad.
    Die Menschen geben keine 100,-€ mehr aus, nur für ein geringfügig grösseres Display.

    Antworten 
  •  fee sagte am 9. August 2013:

    finde ich gut! ich habe das shiny brand new ipad4 und i’m not so excited.
    microsoft hätte noch besser herausheben können wie umständlich es bei
    der Bedienung des iPad wird wenn man seine eigenen Daten benutzen
    möchte. Die Gängelung seitens Apple ist zum Heulen.. es macht keinen
    Spass das iPad zu benutzen. Seit Jahren landet z.B. jedes neue Icon
    auf dem Screen oben links. Ein Verschieben in die Mitte geht nicht etc.
    Man kommt nicht an seine Daten ohne Zusatzsoftware oder Tools (ich
    kopiere ein PDF), Mausbedienung geht nicht und die benutzbaren Stifte
    zur Eingabe haben Wabbelgummispitzen und schreiben ungenau. also
    wenn der stift nicht gefällt dann möchte ich die alte maus benutzen. es
    funktioniert ja technisch, nur apple lässt es nicht zu.

    Resultat: In Ergonomie ist Apple bei der IPad Bedienung eine Niete.
    Die Designfirma hat richtig nachgelassen bzw. hat nicht viel verändert
    seit Jahren. Ich denke auch eine Benutzerumfrage was sich Kunden
    wünschen, würde bei Apple nie in ein neues Produkt einfliessen, leider
    bekommt man den Eindruck. In Zeiten von Social Media und Sharing
    ziemlich altbacken und unmodern.

    Ungenaues Klavierklimpern (siehe Videos) kommt hier der Sache
    schon recht nahe, könnte aber wie gesagt noch besser heraus-
    gehoben werden.

    Ende: Ich habe Hoffnung auf iOS 7, was sich zumindest dann vom
    Schummel 3D Eindruck ( fake 3d look) verabschiedet. Hoffentlich
    ändert sich auch die Bedienung.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 7  Tweets und Re-Tweets
     2  Likes auf Facebook
     0  Trackbacks/Pingbacks
      Werbung
      © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de