MACNOTES

Veröffentlicht am  11.08.13, 19:51 Uhr von  Alexander Trust

Geocaching-Schatz in Bonn für Bombe gehalten

Rabe auf Dachsims in Aachen, Foto: Alexander Trust Rabe auf Dachsims in Aachen, Foto: Alexander Trust

Ein Geocaching-Schatz wurde fälschlicherweise für eine Bombe gehalten. Allerdings wurde die “Bombe” in einem Warenhaus in Bonn gefunden und vom Geschäftsstellenleiter noch nach Aachen transportiert, ehe hinterher ein Sprengstoffexperte der Kriminalpolizei sich der Sache annahm.

Die Polizei Aachen meldet, dass ein Geocaching-Schatz von Bonn nach Aachen transportiert wurde, weil der Geschäftsstellenleiter ein Rohr mit gelber Flüssigkeit gefüllt und mit Klebeband umwickelt für einen Sprengsatz hielt.

Statt aber direkt die Polizei in Kenntnis zu setzen, lud der Geschäftsstellenleiter die vermeintliche “Bombe” in sein Fahrzeug, da er in Aachen wohnt. Dort brachte er das Fundstück zur Polizei. Dies ließ einen Sprengstoffexperten kommen, der tragikomischerweise aus Bonn anreiste.

Für zukünftige Fünde wurden dem Geschäftsstellenleiter Ratschläge erteilt, wie er in solchen Fällen vorzugehen hat.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  Hrdlicka sagte am 12. August 2013:

    Was für ein Depp!

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de