News & Rumors: 22. August 2013,

Command & Conquer nie wieder als Retail-Version? Chef-Designer begründet Free2Play-Entscheidung

Quick Time 7.5.5 Build A20 für Mac und Win

Electronic Arts und Victory Games haben große Pläne für Command & Conquer. Ein Echtzeit-Strategiespiel zu produzieren, das klassisch im Einzelhandel ausliegt, gehört offenbar nicht dazu. Mit Videogamer.com sprach General Manager Jon Van Caneghem über die Zukunft der Strategiereihe und begründete dabei die Entscheidung, das neue Command & Conquer auf Free2Play auszurichten. “Wir haben Fans rund um die Welt: Osteuropa, China, such dir was aus…”, so Van Caneghem im Rahmen der Gamescom 2013.

Werbung

“Wir wollen dieses Spiel möglichst allen zugänglich machen, und ich glaube, dass wir ohne eine Abkehr von der Boxed-Version nicht soviele Fans erreichen würden.” Das neue Command & Conquer soll in den nächsten zehn Jahren kontinuierlich um Inhalte erweitert werden, etwa neue Missionen, Fraktionen und Generäle. Auch bekannte C&C-Universen (Tiberium- und Alarmstufe Rot-Saga) sollen aufgegriffen werden. “Ja, ich glaube, dass die Tage von Command & Conquer im Einzelhandel gezählt sind.”

Im Zuge der diesjährigen Gamescom gab EA bekannt, dass 2014 Solo-Missionen für Command & Conquer nachgeliefert werden. Für so genannte Premium-Inhalte müssen Hobby-Strategen zahlen. Ihr könnt eine kostenpflichtige Mitgliedschaft für wenige Tage, Wochen oder Monate abschließen und kommt dabei in den Genuss exlusiver Boni.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung