MACNOTES

Veröffentlicht am  3.09.13, 15:37 Uhr von  Florian Schmitt

Kommentar: Warum ich iPhone-Leaks hasse

Gelbe Rückseite des iPhone 5C Gelbe Rückseite des iPhone 5C

Am 10. September stellt Apple das iPhone 5S und 5C vor, klar. Bereits einen Monat bevor die Keynote tatsächlich stattfindet wissen wir nahezu alles was vorgestellt wird. Es gab ganz andere Zeiten, die ich wieder herbeisehne.

Noch vor einigen Jahren brachten Live-Ticker zu Apple-Keynotes wirkliche Überraschungen. Heutzutage werden lediglich die Gerüchte vergangener Wochen bestätigt. Anfang 2007 wusste man, dass Apple ein “Handy” mit Touch-Display auf den Markt bringen will. Über den Namen war man sich uneins. BlackBerry glaubte nicht, dass Apple so ein Gerät produzieren kann, wenn dann nur mit schlechter Batterielaufzeit. Steve Ballmer lachte über den Preis und das Fehlen einer Hardware-Tastatur.

Dieser Überraschungseffekt ist meiner Meinung nach etwas, das Apple und seine Keynotes ausmacht(e). Die Präsentation des Mac Pro auf der letzten Keynote war eine willkommene Ausnahme.

“Wow-Effekt” bleibt aus

Apple wird voraussichtlich beim iPhone 5S einen Fingerabdruck-Sensor in den Home Button integrieren, damit soll man das Gerät entsperren können. Ein Feature, das die breite Masse nicht kennt. Doch die Tatsache, dass “wir” es bereits wissen, verwässert die Nachhaltigkeit solcher Features. Denn Apple wird fehlende Innovation nachgeredet.

Warum?

Aber warum war das früher anders? Apple hat seine Geheimhaltungspolitik sicher nicht gelockert. Vielmehr ist das Interesse an allem was Apple sagt, macht, kauft oder patentieren lässt drastisch gestiegen. Es wird natürlich immer schwieriger Informationen geheim zu halten. Die Informationen werden teilweise sicher “gut” bezahlt. Viel Geld muss man nicht auf den Tisch legen, wenn man die niedrigen Löhne der Fabrik-Arbeiter im Hinterkopf hat. Diese Entwicklung lässt sich mit steigendem Interesse bei anderen Herstellern ebenfalls beobachten.

Was tun?

Den Kopf in den Sand stecken? Kann man machen, doch will man nicht ganz aus der Technik-Welt aussteigen, wird es schwierig. Man kann versuchen Gerüchte zu meiden, wobei schon die Überschriften oft ausreichen, um sich die Überraschung zu verderben.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 6 Kommentar(e) bisher

  •  Matthias sagte am 3. September 2013:

    Wer schert sich auch nur einen feuchten Dreck um iPhone-Leaks (oder generell das iPhone) :P

    Antworten 
    •  Hena sagte am 3. September 2013:

      Du, wie es scheint. Oder wieso liest du diesen Artikel und kommentierst ihn auch noch? ;)

      Antworten 
  •  Hans sagte am 3. September 2013:

    Ich kapiere es eh nicht, warum sich soviele um jedes bischen Infos reissen, das auf irgendeiner Website veröffentlicht wird. Genau so wenig werde ich es nicht verstehen, dass sich solche Leute über Release-Dates den Kopf zermartern. Aber gut, dass sind die gleichen LEute mit zuviel Zeit, die sich jedes Jahr ein neues iPhone kaufen, vielleicht auch gleich ein iPod mit dazu, damit sie ganz oben sind… zumindest sich so fühlen. Ich finds einfach peinlich ;)

    Antworten 
  •  Matthias sagte am 3. September 2013:

    Weil ich den Autor kenne.
    Ich will den Artikel auch nicht schlecht machen, weil er ja gut gemacht ist <3, aber ich finde ihn halt einfach ein mini winziges bisschen unnötig.

    Antworten 
    •  MrBombastic sagte am 4. September 2013:

      Ist ja nun wirklich kein Wunder, dass er denkt du bist ich, wenn du ihm Homoherzchen schreibst :O

      Sehr schöner Artikel, mit so schönen Kommata :3

      Antworten 
  •  Mo sagte am 4. September 2013:

    Sign

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de