MACNOTES

Veröffentlicht am  11.09.13, 11:08 Uhr von  

iOS 7 erscheint am 18. September

iPhone 5 mit iOS 7 iPhone 5 mit iOS 7

Apple hat die Veröffentlichung von iOS 7 für den 18. September bekannt gegeben. Große Neuerungen wurden beim Special-Event nicht mehr verraten.

Die größten Neuerungen von iOS 7 im Vergleich zum Vorgänger haben wir bereits zur WWDC vorgestellt. Seitdem wurde an einigen Ecken und Kanten geschliffen, die Performance verbessert und Icons verändert. Heute gab es trotzdem ein paar Überraschungen, die mit iOS 7 zu tun haben.

64-Bit

Das neue Betriebssystem unterstützt nämlich die 64-Bit-Technologie im neuen iPhone 5S. Dazu wurden alle in iOS 7 integrierten Apps neu entwickelt. Natürlich werden alle anderen Apps weiterhin kompatibel sein. Laut Apple ist das iPhone 5S das erste Smartphone, das die 64-Bit-Technologie nutzt.

Neue Kamera-Funktionen

iOS 7 nutzt die Vorteile der neuen iSight-Kamera und ermöglicht somit Funktionen wie die automatische Bildstabilisierung, Burst Mode und Slo-Mo-Videos mit 120 fps (Frames per second). In Kombination mit der neuen Kamera-App in iOS 7 bietet das iPhone 5S einen doppelt so schnellen Autofokus, schnellere Fotoaufnahmen und einen größeren Dynamikbereich.

Nettes Gimmick: Beim iPhone 5C wird das Wallpaper von Werk aus mit der Farbe des Geräts übereinstimmen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  Klaus sagte am 12. September 2013:

    Wie kompatibel wird es zu älteren Apps (die nicht mehr supportet werden) sein?

    Antworten 
    •  at sagte am 12. September 2013:

      Das ist super schwer zu beantworten, und hängt auch davon ab, wie jeder einzelne Entwickler gearbeitet hat. Stell dir vor, du hast 2 Handwerker. Jeder baut dir eine Küche. Beide sehen “auf den ersten Blick” gut aus. Aber einer der Handwerker hat einfach Bretter zusammengepappt wie es passte, Luft mit Bauschaum ausgespritzt und Kram geklebt und am Ende einfach nur schöne Verzierungen drumherum gemacht. Wenn iOS 7 angenommen jetzt die Anforderungen erhöht, bleiben wir bei der Küche und nehmen iOS 7 als Amboss. Nun stellt den jemand auf die Arbeitsplatte ab, die nur äußerlich 1 Teil ist, innen aber aus 20 Teilen besteht und entsprechend nicht dieselbe Statik hat. Die wird dann zusammenbrechen. Wenn Entwickler “sauber” gearbeitet haben, wird nur wenig zwicken und zwacken… wenn sie sich aber vor allem mit Flickschusterei begnügt haben, und meinten, es tut was es soll. Dann kann es gut sein, dass einige Apps nicht funktionieren. Doch von den “wirklich” guten Tools und Games gibt es schon jetzt Versionen, die unter iOS 7 funktionieren. Ich habe das OS seit der ersten Beta auf meinem iPhone 5. Damals funktionierte eBay z. B. nicht. Mittlerweile klappt aber auch das wieder.

      Antworten 

Kommentar verfassen

 6  Tweets und Re-Tweets
 1  Like auf Facebook
 0  Trackbacks/Pingbacks
    Werbung
    © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de