News & Rumors: 23. Oktober 2013,

Teardown: Microsoft Surface Pro 2 auseinandergenommen

Microsoft Surface Pro 2
Microsoft Surface Pro 2 auseinandergenommen, Foto: iFixit

Die Bastler von iFixit haben in einem sogenannten Teardown das neue Tablet Microsoft Surface Pro 2 auseinandergenommen. Allerdings sind dabei wenig Neuigkeiten gegenüber dem Vorgängermodell zutage getreten. Denn wenn man von mancher Hardware im Inneren absieht, sind beide Geräte baugleich. Das heißt letztlich auch, dass sie ähnlich schwierig zu reparieren sind.

Das Microsoft Surface Pro 2 bietet Optionen, mehr RAM und eine größere SSD einzubauen. Daneben nutzt sie Intels neue Haswell-Architektur, die energieeffizienter und gleichzeitig leistungsfähiger ist.

Werbung

Schwer zu reparieren

Bei iFixit heißt es, dass Microsoft in der Kategorie Un-Reparierbarkeit mit dem Surface 2 Pro noch überbietet. Denn letztlich nutzt der Hersteller aus Redmond sogar noch mehr Klebstoff um Display und Batterie am Gehäuse zu befestigen als Apple es beim iPad tut. Die Digitizer-Glas-Schicht und das LCD-Panel sind miteinander verschmolzen worden. Geht eines kaputt, ist das andere notgedrungen ebenfalls nicht mehr verwendbar. Im Innern gibt es zudem über 90 Schrauben, die die diversen Bauteile zusammenhalten. Entsprechend erhält auch das Surface Pro 2 von iFixit weiterhin nur 1 Punkt von 10 möglichen auf der Reparierbarkeits-Skala. Apples iPad bekommt immerhin 2 Punkte.

Im Gegensatz zum Surface Pro hat man das Mainboard ein bisschen anders eingefärbt. Im Surface Pro 2, das man bei iFixit auseinandergebaut hat, fand man nun SSD-Speicher von SK Hynix (HFS128G3AMNB), zuvor stammte diese von Micron/Marvell. Doch es ist gut möglich, dass Microsoft auf unterschiedliche Hersteller zurückgreift. Es handelte sich um vier 32 GB NAND-Flash-Module (H27QEGDVEBLR) und 32 MB DDR2 SDRAM (H5PS2G63JMR), sowie einen SSD-Controller von Link A Media (LM8700AA).

Es fand sich ein Intel Core i5-4200U Prozessor im Tablet, und 1 GB DDR2 RAM von SK Hynix (H9CCNNN8JTML). Es sind vier Steckplätze enthalten, die ein Aufrüsten auf maximal 4 GB erlauben.

Der Touchscreen-Controller stammt von Atmel (MXT154E), genauso wie der AVR-Microcontroller (UC256L3U). Als Audio-Komponente ist ein Chip von Realtek (ALC3230) verbraut und das Surface Pro 2 funkt Dank des Marvell Avastar 88W8797, einem Chip auf dem 2×2 WLAN, Bluetooth und FM auf einem Chip untergebracht sind.

Weitere Komponenten stammen von MXIC (MX25L4006EZNI), Texas Instruments (TPS5162, TPS51367) und Winbond (25Q128FVSQ, 25X05CL, 25X40CL1G). Von Texas Instruments stammt außerdem auch ein Chip (BQ30Z55), der das Akku-Management übernimmt. Die Batterie des Surface Pro 2 besteht aus 2 Zellen.

Microsoft Surface Pro 2

Microsoft Surface Pro 2 von iFixit in seine Einzelteile zerlegt

Weitersagen

Zuletzt kommentiert

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung