MACNOTES

Veröffentlicht am  28.10.13, 21:35 Uhr von  Alexander Trust

SEO: Mehr Webseiten bedeuten kein besseres Ranking

Matt Cutts

Wer das Volumen seiner Website* erhöht und dutzende oder sogar tausende neuer Webseiten dafür erstellt, der landet im Ranking bei Google nicht zwangsläufig besser. Matt Cutts hat dies jetzt in einem Videobeitrag herausgestellt.

Cutts wurde gefragt, ob eine Webseite besser im Ranking abschneidet, wenn sie mehr Inhaltsseiten anbietet als eine andere. Die Antwort lautet “Nein”.

Gesunder Menschenverstand

Was Matt Cutts dann allerdings erläutert sind Gemeinplätze, die der gesunde Menschenverstand sowieso nahelegt. Denn verfügt eine Website über mehr einzelne Webseiten, die in Googles Index vertreten sind, steigen statistisch natürlich die “Chancen”, dass sie häufiger angeklickt wird.

Websites mit vielen Webseiten und Inhalten erhöhen die Chance darauf, interessante Inhalte zu präsentieren, die von Nutzern gelesen, weitergesagt und anderswo verlinkt werden. Doch selbst das ist nur die theoretische Regel, denn es spricht nichts gegen eine Ausnahme, die häufiger gelesen und verlinkt und weitergesagt wird als die abertausenden Inhalte einer anderen Website. Beispiele für solche Fälle sind sicherlich Manifeste, Gedichte oder Petitionen.

An diesem Punkt entferne ich mich von Matt Cutts Statement und führe weiter aus, das vor allem Angebot und Nachfrage und die Konkurrenz besonders entscheidend sind. Denn letztlich kann eine einzige Webseite für den Webmaster genauso viele Besucher anlocken, wie mehrere verschiedene.

Konkurrenzdruck

Das Ranking durch Google für den Inhalt erfolgt immer mit Blick auf den Markt und die Konkurrenzsituation. Denn es werden zu jeder Zeit andere Webseiten mit der eigenen verglichen. Eine einzelne Webseite erhält jeweils ein Ranking. Dazu zählt auch die “Homepage” einer Website. Wenn man sich überlegt, dass diese Seite quasi den Ausgangspunkt bildet, und man mittels einer Navigation von dort auf alle Unterseiten kommen kann, meinetwegen mit Zwischenschritten, dann spielt die Vererbung des Pagerank eine Rolle. Es ist eher selten, dass eine Unterseite einen höheren Pagerank hat als die Homepage. Allerdings hängt das mit der Zahl hochwertiger Links auf die jeweilige Seite ab und ist ebenfalls kein Gesetz. Wer Marketing für eine Landing-Page betreibt, deren Inhalte prima sind und viele Links zu diesem Ziel führen, der kann für diese Unterseite einen höheren PR als für die Homepage erzielen.

Die Nische

Prima zum Gesagten von Matt Cutss passt die Rede von der Nische, von der immer alle SEOs sprechen und schreiben. In ihr ist die Konkurrenz eher gering und sind deshalb die Chancen größer, sehr weit vorne bei Google zu rangieren. Allerdings ist die Nische mitunter nur der einfachste Weg, der häufig falsch begangen wird. Denn bei der hoffnungslosen Suche nach einer Nische vergessen diejenigen, die sie besetzen wollen, dass ihnen oft das Know-how und die Information mangelt und Authentizität gerade in Nischen wichtig ist. Clever ist, wer betriebswirtschaftlich denkt und die Nische nur organisiert (managed) und versucht mit geringen Transaktionskosten die Arbeit in und an der Nische von anderen erledigen zu lassen. Grundsätzlich kommt es, wenn man im Internet Erfolg haben möchte, doch darauf an, dass man eine Idee hat und dann den Markt und die Konkurrenz kennt oder kennen lernt. Sei die Konkurrenz auch noch so groß, ist trotzdem die Möglichkeit gegeben, weil sich die (soziale, technische, politische, usf.) Umwelt ständig verändert, immer neue Wege und vor allem Informationen zu gewinnen, um gegenüber Mitbewerbern einen Vorteil zu erzielen und am Ende trotz vielen Mitbewerbern weit vorne zu landen.

* = Ich benutze Website als Term für die Gesamtheit aller Webseiten, und Webseite hingegen als Bezeichnung für eine einzelne Unterseite der Website, man könnte dazu auch Artikel oder Eintrag sagen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de