MACNOTES

Veröffentlicht am  3.11.13, 19:24 Uhr von  fsabo

iFixit zerlegt das iPad Air

iPad Air iPad Air auseinandergenommen, Foto: iFixit

iFixit hat das iPad Air am ersten Verkaufstag zerlegt. Wie zu erwarten war, ist das Fazit zur Reparaturfähigkeit schlecht ausgefallen.

In einem Halloween-Special hat das Team von iFixit das neue iPad Air (Model Nummer A1475) auseinander gebaut und festgestellt, das auf Grund des neuen Designs und der flachen Bauweise die Reparaturfähigkeit mit nur 2 von 10 Punkten bewertet werden kann. Viele Teile, wie beispielsweise das Glas und der Akku, sind verklebt und somit schwer zu lösen.

Um Platz zu sparen, wurde nicht nur die Micro-SIM durch die Nano-SIM ersetzt, sondern auch der Akku verkleinert. Statt des Drei-Zellen-Akku mit 43 Wh aus dem iPad 4, ist nun ein Zwei-Zellen-Akku mit einer Leistung von 32,9 Wh verbaut. Die Akkulaufzeit beträgt aufgrund der neuen energieeffizienten Prozessoren weiterhin 10 Stunden.

Der A7 Chip trägt die Kennzeichnung APL5698 und ist eine Modifikation des A7 Chip aus dem iPhone 5s (APL0698). Der Prozessor des iPad Air läuft mit einem Takt von 1,4 GHz und liegt somit 100 MHz über dem des iPhone. Der M5 Motion Coprozessor trägt die Nummer NXP LPC18A1. Zwei Broadcom BCM5976C1KUB6G dienen als Touchscreen-Controller und sind denen aus den Trackpads diverser MacBooks ähnlich (BCM5976A0KUB2G). Der 1 GB große DDR3 SDRAM von Elpida ist nun in einem Chip verbaut, im Gegensatz zu den zwei Chips, die den Arbeitsspeicher des iPad 4 gebildet haben.

Weitere Änderungen sind die zwei Mikrofone zur Störschall-Unterdrückung am oberen Ende des Gerätes, die separaten Lautstärke-Buttons und die Stereo-Lautsprecher am unteren Ende des iPad Air.

Wie schon beim MacBook-Air-Teardown haben die Bastler von iFixit in einem Video alles zusammengefasst.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de