News & Rumors: 10. November 2013,

OS X Mavericks: Apple verteilt zwei Updates intern

Apple hat begonnen, zwei Software-Updates für OS X Mavericks an seine Mitarbeiter zu verteilen. Diese werden hauptsächlich Fehlerbehebungen und neue Features vom aktuellen iOS 7 enthalten.

Das erste Update, OS X 10.9.1, wird intern „Board“ genannt und soll noch im November erscheinen. Neben den Programmierern sollen nun auch die AppleCare-Mitarbeiter diese Version erhalten haben. Mit dem Update werden viele Fehler aus dem letzten Monat erschienenen OS Mavericks behoben. Die von vielen Usern genannten Probleme zu den verschiedenen Programmen, wie beispielsweise die iBooks-App, wurden mittlerweile von Apple behoben und sind via Mac App Store oder im Fall des Updates für Mail via Support-Bereich verfügbar.

Das zweite in der Testphase befindliche Update, OS X 10.9.2, mit dem internen Namen „Carve“, wird neben kleinen Fehlerbehebungen womöglich neue Funktionen beinhalten. Wie schon in der Vergangenheit mit den Versionen OS X 10.7.2 und OS X 10.8.2, für Lion und Mountain Lion, soll das Update verschiedene iOS Funktionen übernehmen. Neben FaceTime Audio soll auch die iMessage Block Funktion in Mavericks integriert werden.

9to5mac will außerdem erfahren haben, dass das nächste Mac OS (OS X 10.10 „Syrah“) von einigen Mitarbeitern schon getestet wird. Es wird erwartet, dass sich das neue System optisch dem aktuelle Design von iOS 7 weiter annähert. Wie bei den Vorgängerversionen könnte Syrah bei der nächsten Entwicklerkonferenz (WWDC) angekündigt werden, die für kommenden Sommer ansteht.

OS X Mavericks: Apple verteilt zwei Updates intern
4,04 (80,87%) 23 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

iTunes-Backups für iOS 10 lassen sich viel leichte... Es hat durchaus seinen Reiz, die Daten des iPhones mit iTunes (statt mit iCloud) zu sichern. Wenn die Verschlüsselung aktiviert wird, werden Passwörte...
iPhone 7: Nachfrage hoch, für Verkaufsrekord wird ... Es ist beinahe egal, wen man fragt: Das iPhone 7 genießt eine hohe Nachfrage. Dazu reicht bereits ein Blick in die Lieferzeiten im Apple Store, aber m...
Apple arbeitet an Prototyp für Siri-Lautsprecher Berichten zufolge testet Apple derzeit einen ersten Lautsprecher-Prototypen, der mit Sensoren zur Gesichtserkennung ausgestattet ist. Genau wie bei Am...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 4 Kommentar(e) bisher

  •  Thomas Böttiger (@Macinthemiddle) (10. November 2013)

    Ähm: „iMassage“? Cool, die Funktion kannte ich noch noch nicht.
    ;-)
    Außerdem müsste „OS X 10.10“ doch sicher „OS X 10.0“ heißen?
    Sorry für die Nickeligkeit.

  •  BeardMan (10. November 2013)

    uiiii….die iMassage, ein neues Feature, das ich sicher gerne und oft in Anspruch nehmen werde :-)

  •  Patrick Kormann (10. November 2013)

    Hä? 10.0 das war doch vor mehr als einer Dekade… meinst du evtl. 11.0? Warum sollte es keine 10.10 geben? Na egal, wen sich das Design iOS 7 annähert, bin ich nicht so sicher, ob ich das überhaupt haben will…

  •  stk (10. November 2013)

    Wie jeder weiß, ist „iMassage“ der Kosename für den Vibrationsalarm. Es ist also nur ein weiteres Feature „back to the Mac“ ;-)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>